Deal mit Wettanbieter

Nico Langmann wegen Verstößen von ITIA verurteilt

Tennis
14.05.2024 13:21

Der österreichische Rollstuhltennis-Spieler Nico Langmann ist von der International Tennis Integrity Agency (ITIA) wegen eines Verstoßes gegen die Wett-Sponsoring-Regeln verurteilt worden. Die Agentur verhängte eine 10.000-Dollar-Strafe sowie eine bedingte Suspendierung für zwei Monate. Grund war, dass Langmann im Jänner des Vorjahres einen Vertrag mit einem österreichischen Online-Wettanbieter als Botschafter abgeschlossen hatte.

Die Regeln des Tennis-Antikorruptionsprogramms besagen: „Keine betroffene Person darf direkt oder indirekt Tenniswetten erleichtern, ermutigen und/oder fördern.“ Es gebe keine Hinweise auf ein korruptes Verhalten im Zuge der Regelverletzung. Langmann hat bei den Ermittlungen voll kooperiert und die Sanktion akzeptiert, hieß es in einer Aussendung der ITIA.

Tennis-Profi Nico Langmann (Bild: Gianmaria Gava)
Tennis-Profi Nico Langmann

Der Sportler, der u.a. auch drei Jahre mit Coach Wolfgang Thiem zusammengearbeitet hat, strebt dieses Jahr seine dritte Teilnahme an den Paralympics in Paris an.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele