Ländle-Kicker in Not

WAC feiert Last-Minute-Sieg bei Austria Lustenau!

Fußball National
23.04.2024 20:22

Austria Lustenau hat trotz eines beherzten Auftritts den nächsten Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg hinnehmen müssen! 

Das Team von Andreas Heraf verlor am Dienstag in der Quali-Gruppe der Fußball-Bundesliga gegen den WAC 1:2 (0:0). Damit wird die Luft im Abstiegskampf für die Vorarlberger vier Spiele vor Schluss immer dünner. Die Lavanttaler hingegen machten einen großen Schritt Richtung Europacup-Playoff.

Lustenau belohnt sich nicht für guten Auftritt
Augustine Boakye traf mit seinem Tor in der 50. Minute zur Führung der Gäste, Lukas Fridrikas glich in der 77. Minute aus. Thierno Ballo sorgte in der 87. Minute mit einem Traumtor für die Entscheidung. Der WAC feierte damit den ersten Sieg seit zwei Monaten. Lustenau konnte die letzten sechs Partien nicht gewinnen und belohnte sich, wie schon beim 1:1 am Samstag, nicht für einen guten Auftritt.

Die Vorarlberger brachten im Gegensatz zum Spiel am Samstag drei Neue und ein offensiveres Spielkonzept auf den Platz. Beides machte sich zu Beginn bemerkbar. Namory Cisse klopfte mit einem zu zentralen Schlenzer (3.) und einem Kopfball, der nur knapp danebenging (6.), am WAC-Tor an. Die Hausherren waren die aktivere Mannschaft, der WAC nur durch Umschaltaktionen gefährlich.

Pausen-Remis für Gäste aus Kärnten glücklich
Bei einer davon kam Augustine Boakye, der nach seiner Verletzung in die Startelf zurückkehrte, in der 26. Minute frei zum Abschluss, scheiterte aber an Lustenau-Tormann Domenik Schierl. Dessen Gegenüber Lukas Gütlbauer hielt sieben Minuten später mit einer Glanzparade nach einem Kopfball von Kennedy Boateng das 0:0 fest. Vor der Pause kamen WAC-Kapitän Mario Leitgeb (40.) und abermals Cisse (44.) nach Kontern alleinstehend zum Abschluss, scheiterten aber jeweils wieder an den Keepern. Das torlose Pausen-Remis war vor allem für die Gäste aus Kärnten glücklich.

Diese schockten kurz nach der Pause das Schlusslicht. Adis Jasic brachte eine Flanke in die Mitte, Schierl ließ diese direkt vor die Füße von Boakye prallen, der musste nur noch ins Tor einschieben (50.). Danach beruhigte sich das Spiel etwas, der WAC lauerte weiter auf Konter und Lustenau konnte wenig Chancen kreieren. Das änderte sich in der 77. Minute, als Fridrikas einen Stanglpass von Anderson zu seinem fünften Saisontor verwertete.

(Bild: GEPA)

Danach wurden die Gäste aktiver. Zuerst scheiterte Scherzer mit einem Distanzschuss an Schierl (85.), zwei Minuten später sorgte Ballo mit einem Volley-Treffer von außerhalb des Strafraums für den Endstand.

Das Ergebnis:
SC Austria Lustenau – WAC 1:2 (0:0)
Bregenz, ImmoAgentur Stadion, 2798 Zuschauer, SR Lechner

Tore: 0:1 (50.) Blakey, 1:1 (77.) Fridrikas, 1:2 (87.) Ballo

Gelbe Karten: Lins bzw. Ibertsberger

Lustenau: Schierl – Anderson, Boateng, Lins, Berger – Grabher, Chato (59. Gmeiner), Gorzel (46. Surdanovic) – Bobzien, Cisse, Fridrikas
WAC: Gütlbauer – Diabate, Omic, Scherzer – Veratschnig, Tijani, Leitgeb, Ibertsberger (83. Piesinger) – Jasic (83. Scharfetter) – Ballo, Boakye (65. Zimmermann/90. Sabitzer)

Die Stimmen:

Andreas Heraf (Lustenau-Trainer):
„Es war ein toller Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben von der ersten Minute an mit offenem Visier gespielt und uns eigentlich den Sieg verdient. Am Ende stehen wir mit leeren Händen da. Das ist das bittere am Fußball, dass der Faktor Glück eine große Rolle spielt und heute ist es gegen uns gelaufen. Es ist eigentlich die ganze Saison gegen uns gelaufen. Wir hatten bis jetzt in keinem Spiel, seit ich da bin, das Glück auf unserer Seite. Es passt alles zum Gesamtbild, aber aufzugeben ist kein Thema. Die Jungs wissen, dass sie eine gute Leistung gebracht haben und sie dürfen auf das stolz sein, was sie geleistet haben.“

Manfred Schmid (WAC-Trainer): „Ich bin froh, dass wir diese Unserie beendet haben. Großes Lob an die Mannschaft. Es haben diese Saison immer Spieler gefehlt, wir müssen immer umbauen und die Spieler haben das heute wieder gut umgesetzt. In der zweiten Halbzeit waren wir klar besser, der Sieg war mehr als verdient.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele