Mann festgenommen

Bombendrohung: Dänischer Flughafen geräumt

Ausland
20.04.2024 23:06

Wegen einer Bombendrohung ist der Flughafen im dänischen Billund am Samstag zwischenzeitlich geräumt worden. Tatsächlich wurde auch ein verdächtiger Gegenstand sichergestellt. Ein Verdächtiger ist in Haft.

Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich bei dem Festgenommenen um einen Mann in den 30ern, der die Polizei selbst darüber informiert habe, dass er ein Objekt mit Sprengstoff auf dem Flughafen platziert habe. Die Ermittler fanden das verdächtige Objekt nach eigenen Angaben. Es enthalte „wahrscheinlich Sprengstoff“, erklärten sie. Zur Bestätigung würden nun chemische Tests vorgenommen. Die Behörden gaben nicht bekannt, um was für einen Gegenstand es sich handle.

Der Flughafen konnte nach der temporären Schließung gegen 19 Uhr wieder öffnen und der Flugverkehr aufgenommen werden. Die Hintergründe der Drohung bleiben vorerst unklar. Wegen der stundenlangen Schließung waren mehrere Flüge ausgefallen oder verschoben worden.

Bankomat-Sprengung im Legoland
In der Nach auf Samstag war die Polizei in der Nähe des Freizeitparks Legoland im Einsatz. Dort sei ein Bankomat gesprengt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ritzau. Nun wird geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen gibt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele