Rauswürfe geplant

Viel Lärm um Gründung der neuen blauen Stadtpartei

Oberösterreich
15.04.2024 17:30

Bei der kommenden Gemeinderatswahl in drei Jahren möchte die FPÖ wieder in Stadl-Paura kandidieren. Nach der Auflösung 2021 hat sich wieder ein Team formiert. Da Parteichef Slobodan Pupeter aber auch noch in der Liste Popp aktiv ist, gibt es Zoff mit Bürgermeister Christian Popp, dem Gründer der Liste. 

Vor zweieinhalb Jahren verschwand in Stadl-Paura die FPÖ von der Bildfläche. Der damals noch blaue Bürgermeister Christian Popp gründete aus Unzufriedenheit mit der Bundesparteispitze die Liste Popp. Viele Freiheitliche zogen mit. Weil auch die ÖVP mit ins Boot stieg, schaffte die Liste einen überwältigenden Wahlsieg und regiert nun mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit.

Zitat Icon

Als sich Pupeter 2021 der Liste Popp anschloss, war noch keine Rede, dass Popp und einige Funktionäre die Stadt-FPÖ auflösen würden.

FPÖ-Bezirksparteichef Michael Fischer

Dennoch kracht es jetzt in der Liste. Grund: Die FPÖ hat wieder eine Stadtpartei. Führen wird sie Slobodan Pupeter, der aber auch in der Liste Popp aktiv ist und drei Ausschüsse leitet. „Das passt nicht zusammen. Wir werden im kommenden Gemeinderat eine Fraktionswahl veranlassen, bei der Pupeter abgewählt werden soll. Ich gehe davon aus“, so Popp.

Zitat Icon

Es haben viele Leute dafür gearbeitet, dass Popp groß wird. Ich half ihm auf dem Weg zum  Bürgermeister. Dann legte er die FPÖ eigenmächtig still.

Herwig Schropp, FPÖ-Urgestein

Pupeter ist bitter enttäuscht: „Ich würde meine Arbeit gerne weitermachen. Wir haben viel weitergebracht. Dass die FPÖ offenbar nicht existieren darf, ist demokratiepolitisch sehr fragwürdig. Die ÖVP gibt es ja auch, die ist für Popp kein Problem.“ Übrigens: Popp trat 2021 nicht aus der FPÖ aus. Das tat er erste letzte Woche, als er von der Neugründung der Stadtpartei erfuhr.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele