17.08.2012 09:47 |

krone.at-Interview

Austro-Franzose Schmid: "Eher kein Arnautovic-Double"

Er spricht leise, wählt seine Worte mit Bedacht, wirkt schüchtern und scheint die fleischgewordene Antithese zu Marko Arnautovic zu sein - und doch könnten der Bremer sowie Freiburg-Legionär Jonathan Schmid bald Kollegen im ÖFB-Team sein, ist der Elsässer doch Halb-Österreicher. krone.at traf den zurückhaltenden Außenspieler während des Freiburger Trainingslagers in Schruns und sprach mit ihm über seine rot-weiß-rote Zukunft, sein Österreich-Wissen, die familiäre Stimmung sowie seine Ziele in Freiburg, sein "Vorbild" Arnautovic und den ihm bekanntesten Österreicher.

krone.at: Bonjour, Jonathan! Ca va? Wie geht's dir nach den ersten Wochen der Vorbereitung auf die neue Saison?
Jonathan Schmid: Mir geht's echt gut, körperlich und psychisch. Alles okay! Nein, im Moment kann ich nicht klagen.

krone.at: Du hast in der vergangenen Saison in Freiburg voll eingeschlagen, warst ab dem 13. Spieltag nicht mehr aus der ersten Mannschaft wegzudenken – wie zufrieden bist du mit deiner ersten Bundesliga-Saison?
Schmid: Ich bin sehr, sehr zufrieden. Aber eigentlich habe ich mir das auch tatsächlich so erwartet. Mit dieser Mannschaft und mit der guten Stimmung, die bei uns herrscht, konnte ich nur Fortschritte machen.

krone.at: Im vergangenen Winter hat es in diversen Medien große Aufregung gegeben. Es hieß, du könntest es dir vorstellen, für die österreichische Nationalmannschaft aufzulaufen. Wie genau hat sich der Gedanke an diese Möglichkeit entwickelt? Bist du selber auf die Idee gekommen?
Schmid: Ich habe immer gesagt, dass ich Halb-Franzose und Halb-Österreicher bin. Irgendwann hat das ein österreichischer Journalist wohl auch bemerkt, und dann habe ich auf einmal gelesen: "Schmid für ÖFB". Später gab es dann natürlich auch Kontakt mit Verantwortlichen vom ÖFB.

krone.at: Und du kannst es dir vorstellen, für Österreich zu spielen.
Schmid: Ja, natürlich!

krone.at: Dein Vater stammt bekanntlich aus Scheibbs. Was weißt du eigentlich über die Heimat deines Vaters?
Schmid: Naja, nicht allzu viel. Ich war aber natürlich schon ein paar Mal dort und kenne daher Scheibbs und die Umgebung ein bisschen. Meistens waren ich und meine Familie im Winter in Niederösterreich.

krone.at: Land und Leute sind eine Sache, aber wie schaut's mit der österreichischen Nationalmannschaft aus? Was weißt du über die bzw. generell über den österreichischen Fußball?
Schmid: Da ich den Pass noch gar nicht vorliegen habe, konzentriere ich mich erst einmal voll auf Freiburg. Danach werden wir weitersehen, was kommt.

krone.at: Du hast den Pass noch gar nicht?
Schmid: Nein, noch nicht. Wie lange es noch dauert, kann ich nicht sagen. Beantragt habe ich ihn natürlich schon, aber seitdem habe ich nichts mehr von den österreichischen Behörden gehört.

krone.at: Auffällig ist, dass es kaum Interviews mit dir gibt. Woran liegt das? Bist du ein zurückhaltender Mensch?
Schmid: Das bin ich wohl. Man kann mich durchaus als ein bisschen zurückhaltend bezeichnen. Vor allem auf Deutsch habe ich etwas Angst, dass ich mich falsch ausdrücke, falsche Formulierungen verwende und deswegen auch falsch verstanden werde. Deshalb bin ich auch etwas vorsichtig, was Medienanfragen anbelangt.

krone.at: Es liegt also auch an der Sprache?
Schmid: Ja, absolut!

krone.at: Bei dir daheim wird dann vermutlich Französisch gesprochen?
Schmid: Ja, nur manchmal auch etwas Elsässisch und Österreichisch... äh... Deutsch.

krone.at: Paul Scharner, hat sich am Kopf schon auch einmal in den Farben seines Klubs präsentiert. Wäre das auch etwas für dich?
Schmid: Um Gottes Willen, nein, nicht wirklich! Das ist nichts für mich, mehr als diesen Irokesen wird man an mir nicht so schnell sehen. Aber vielleicht orientiere ich mich von der Frisur her in Zukunft ein bisschen an Marko Arnautovic, wer weiß? (zwinkert) Vom Auftreten her bin ich allerdings eher kein Arnautovic-Double.

krone.at: Einmal abgesehen von den Haaren – die zweite Saison sieht man bei Aufsteigern oft als eine immens gefährlich an. Die Euphorie ist weg und die lähmende Routine kommt – siehst du diese Gefahr analog auch für dich? Immerhin warst du in der vergangenen Saison als Spieler der Aufsteiger schlechthin.
Schmid: Nein, ich sehe das relativ gelassen. Als Profifußballer muss man sowieso jede Saison Gas geben. Und ich glaube schon, dass ich die Leistungen von voriger Saison bestätigen kann.

krone.at: Marcus Sorg wurde im vergangenen Winter nach einer schlechten Halbsaison als Freiburg-Trainer abgelöst. Hattest du jemals die Befürchtung, dass du unter dem neuen Coach Christian Streich wieder ins zweite Glied zurücktreten würdest müssen?
Schmid: Nein, da habe ich mir absolut keine Sorgen gemacht, denn ich kenne Trainer Streich schon, seit ich 19 Jahre alt war. Er hat mir damals schon viele gute Tipps gegeben und ließ mich zu Einsätzen kommen. Ich glaube, letzten Endes sind meine Chancen durch den Trainerwechsel etwas besser geworden.

krone.at: Was für einen Anteil hatte Trainer Streich eigentlich an dem Erfolgslauf deines Klubs im Frühjahr? Was hat er anders gemacht als sein Vorgänger? Bzw. wieso ist es denn auf einmal besser gegangen?
Schmid: Christian Streich ist ein wirklich sehr, sehr guter Trainer. Er hat die Mannschaft zu einer Familie gemacht, wir sprechen jetzt viel mehr miteinander. Er ist im positiven Sinne fußballverrückt. Es gibt eine sehr gute Stimmung, die die ganze Mannschaft beflügelt.

krone.at: Wieder zurück zu dir persönlich: Du wieselst bei den Spielen meist unaufhörlich die rechte Seite auf und ab – liegt dir eigentlich eher der defensive Part oder eher der offensive?
Schmid: Ich glaube, ich wäre schon im rechten Mittelfeld ganz gut aufgehoben. Aber im Endeffekt ist es egal, denn sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr muss ich mit meinem Partner an der Flanke gut zusammenspielen und die Seite abdecken. Eigentlich ist es für mich daher echt egal.

krone.at: Das gilt ja nicht für jeden Außenspieler, dass das egal ist. Vor allem früher gab es sehr viele Außenverteidiger, die nicht über die Mittellinie gegangen sind, weil sie nicht flanken konnten, technisch zu unsicher oder auch zu langsam waren.
Schmid: Oder sie hatten einfach keine Lust... (lacht)

krone.at: Und du hast genügend Lust?
Schmid: Absolut!

krone.at: Generell - wo siehst du deine Stärken? Und wo musst du noch an dir arbeiten?
Schmid: Meine Stärken liegen wohl beim Flanken, beim Schießen und bei meiner Schnelligkeit. Allerdings muss ich heuer versuchen, mehr den Abschluss zu suchen und mehr Tore zu machen, da kann ich mich in jedem Fall noch verbessern. Die Erfahrung fehlt natürlich auch noch ein wenig, aber das wird mit jedem Spiel besser.

krone.at: Du hast nie für französische Nachwuchsauswahlen gespielt. Warst du im Elsass zu weit weg vom Schuss? Racing Straßburg als Topklub der Region rangiert derzeit ja nur in der vierten Liga.
Schmid: Ich denke, es ist gerade in Frankreich sehr schwierig, in diese Auswahlen hineinzukommen. Vor allem deswegen, weil in den Nachwuchsakademien Jahr für Jahr viele tolle Junge ausgebildet werden. Ich habe halt nicht das Glück gehabt und keine Chance bekommen. Mit der Situation in Straßburg hat das allerdings nichts zu tun. Sicher, die erste Mannschaft ist derzeit als Viertligist ein wenig schwach, aber die Straßburger Fußballschule ist und war immer gut. Nein, das spielt keine Rolle.

krone.at: Wie geht's dir als Straßburger eigentlich mit dem Niedergang von Racing?
Schmid: Als ich klein war, war ich immer Fan von Racing. Solange sie in der ersten oder der zweiten Liga waren, war ich immer im Stadion. Das hat echt Spaß gemacht, mit den Freunden im Meinau-Stadion zu sein. Dass sie jetzt nur mehr in der vierten Liga sind, macht mich schon traurig.

krone.at: Sagt dir der Name Mario Haas eigentlich etwas?
Schmid: Natürlich, der war in Sterreicher.

krone.at: Deine Eindrücke von ihm?
Schmid: Für ihn war es damals wahrscheinlich sehr schwierig, weil der österreichische und der französische Fußball halt doch recht unterschiedlich sind. Aber er war eigentlich immer auf einem guten Niveau, immer stabil. Halt weder überragend noch schlecht.

krone.at: Welche aktiven österreichischen Spieler kennst du eigentlich? Den Marko Arnautovic hast du ja schon angesprochen...
Schmid:(überlegt kurz) Stefan Maierhofer.

krone.at: Wie kommst du gleich zuallererst auf den Stefan Maierhofer?
Schmid: Naja, er hat in der zweiten Liga viele Tore gemacht und ist ein recht auffälliger Spieler gewesen. Genauer kenne ich ihn aber nicht. Tja, ansonsten natürlich noch David Alaba, Andi Ivanschitz, Emanuel Pogatetz und Martin Harnik.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.10.
18.10.
19.10.
20.10.
21.10.
22.10.
23.10.
24.10.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Mauerwerk
0:2
SC Wiener Neustadt
Österreich - 2. Liga
BW Linz
19.10
Floridsdorfer AC
SK Austria Klagenfurt
19.10
SV Horn
SKU Amstetten
19.10
SV Lafnitz
SK Vorwärts Steyr
19.10
SC Austria Lustenau
Young Violets FK Austria Wien
19.10
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SC Neusiedl
19.00
SV STRIPFING
SK Rapid Wien II
19.00
SC Team Wiener Linien
FCM Traiskirchen
19.30
SV Mattersburg II
FC Marchfeld Donauauen
19.30
Bruck/Leitha
ASV Drassburg
19.30
ASK Ebreichsdorf
Österreich - Regionalliga Mitte
TUS Bad Gleichenberg
19.00
SC Kalsdorf
Sturm Graz A
19.00
ATSV Stadl-Paura
FC Wels
19.00
SC Weiz
UVB Vöcklamarkt
19.00
FC Gleisdorf 09
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
20.30
Bayer 04 Leverkusen
Spanien - LaLiga
Granada CF
21.00
CA Osasuna
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
19.30
Sivasspor
Belgien - First Division A
Royal Excel Mouscron
20.30
FC Brügge
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
18.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
Kolos Kovalivka
Österreich - Bundesliga
LASK
17.00
SV Mattersburg
SK Sturm Graz
17.00
FC Salzburg
SCR Altach
17.00
FC Admira Wacker Mödling
Österreich - 2. Liga
FC Liefering
14.30
SV Ried
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Juniors OÖ
Österreich - Regionalliga Ost
Wiener Viktoria
16.00
Wiener Sportklub
SV Leobendorf
18.00
Admira Wacker II
Österreich - Regionalliga Mitte
Wolfsberger AC (A)
15.00
SV Ried II
Union Gurten
16.00
WSC Hertha
SV Allerheiligen
17.30
Asco Atsv Wolfsberg
USV Weindorf St. Anna am Aigen
19.00
Deutschlandsberger SC
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
Hertha BSC
Fortuna Düsseldorf
15.30
1. FSV Mainz 05
FC Augsburg
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Borussia Mönchengladbach
England - Premier League
Everton FC
13.30
West Ham United
Aston Villa
16.00
Brighton & Hove Albion
AFC Bournemouth
16.00
Norwich City
Chelsea FC
16.00
Newcastle United
Leicester City
16.00
Burnley FC
Tottenham Hotspur
16.00
Watford FC
Wolverhampton Wanderers
16.00
Southampton FC
Crystal Palace
18.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
FC Barcelona
Atlético Madrid
16.00
CF Valencia
CF Getafe
18.30
CD Leganés
RCD Mallorca
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
SS Lazio Rom
15.00
Atalanta Bergamo
SSC Neapel
18.00
Hellas Verona
Juventus Turin
20.45
Bologna FC
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
Montpellier HSC
SCO Angers
20.00
Stade Brestois 29
FC Metz
20.00
FC Nantes
FC Toulouse
20.00
LOSC Lille
Olympique Nimes
20.00
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
14.00
Genclerbirligi SK
Trabzonspor
16.30
Gazisehir Gaziantep FK
Basaksehir FK
16.30
Göztepe SK
MKE Ankaragucu
19.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
SC Heerenveen
RKC Waalwijk
18.30
Ajax Amsterdam
FC Twente Enschede
19.45
Willem II Tilburg
FC Utrecht
20.45
PSV Eindhoven
VVV Venlo
20.45
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KRC Genk
KV Kortrijk
20.00
SV Zulte Waregem
KV Oostende
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
Olympiakos Piräus
18.30
OFI Kreta FC
Panaitolikos
19.00
AE Larissa FC
Russland - Premier League
FC Tambov
13.00
FC Ural Jekaterinburg
FC Spartak Moskau
15.30
FC Rubin Kazan
FC Zenit St Petersburg
18.00
FK Rostow
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
FC Lviv
FC Zorya Lugansk
16.00
SFC Desna Tschernihiw
Österreich - Bundesliga
Spusu SKN St. Pölten
14.30
FK Austria Wien
WSG Tirol
14.30
TSV Hartberg
SK Rapid Wien
17.00
Wolfsberger AC
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
10.30
Grazer AK
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
15.30
SC Paderborn 07
TSG 1899 Hoffenheim
18.00
FC Schalke 04
England - Premier League
Manchester United
17.30
Liverpool FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
12.00
RC Celta de Vigo
Real Sociedad
14.00
Real Betis Balompie
RCD Espanyol Barcelona
16.00
CF Villarreal
Athletic Bilbao
18.30
Real Valladolid
FC Sevilla
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
US Sassuolo Calcio
12.30
Inter Mailand
Cagliari Calcio
15.00
Spal 2013
UC Sampdoria
15.00
AS Rom
Udinese Calcio
15.00
FC Turin
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
Genua CFC
AC Mailand
20.45
US Lecce
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
15.00
AS Saint-Étienne
AS Monaco
17.00
FC Stade Rennes
Olympique Marseille
21.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
13.00
Kasimpasa
Alanyaspor
15.30
Caykur Rizespor
Denizlispor
18.00
Fenerbahce
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
12.15
ADO Den Haag
FC Emmen
14.30
Fortuna Sittard
FC Groningen
14.30
Sparta Rotterdam
Feyenoord Rotterdam
16.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Yellow-Red KV Mechelen
14.30
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
18.00
St. Truidense VV
Cercle Brügge
20.00
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
16.00
Aris Thessaloniki FC
Panionios Athen
16.15
Asteras Tripolis
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Lamia
AEK Athen FC
18.30
Volos Nps
Atromitos Athens
18.30
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FC Orenburg
10.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Ufa
13.00
ZSKA Moskau
FC Arsenal Tula
15.30
PFC Sochi
FC Dinamo Moskau
18.00
FC Krasnodar
Ukraine - Premier League
FC Mariupol
13.00
SC Dnipro-1
FC Dynamo Kiew
16.00
FC Olexandrija
FC Olimpik Donezk
18.30
Vorskla Poltawa
England - Premier League
Sheffield United
21.00
Arsenal FC
Italien - Serie A
Brescia Calcio
20.45
AC Florenz
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
19.00
Malatya Bld Spor
Österreich - Regionalliga Ost
SK Rapid Wien II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Weiz
19.00
Wolfsberger AC (A)
WSC Hertha
19.00
Sturm Graz A
UEFA Champions League
FC Shakhtar Donetsk
18.55
NK Dinamo Zagreb
Atlético Madrid
18.55
Bayer 04 Leverkusen
FC Brügge
21.00
Paris Saint-Germain
Galatasaray
21.00
Real Madrid
Tottenham Hotspur
21.00
Roter Stern
Olympiakos Piräus
21.00
FC Bayern München
Manchester City
21.00
Atalanta Bergamo
Juventus Turin
21.00
FC Lokomotiv Moskau
UEFA Champions League
RB Leipzig
18.55
FC Zenit St Petersburg
Ajax Amsterdam
18.55
Chelsea FC
FC Salzburg
21.00
SSC Neapel
KRC Genk
21.00
Liverpool FC
Inter Mailand
21.00
Borussia Dortmund
SK Slavia Prag
21.00
FC Barcelona
Sl Benfica
21.00
Olympique Lyon
LOSC Lille
21.00
CF Valencia
UEFA Europa League
Qarabag FK
18.55
Apoel Nicosia FC
AS Rom
18.55
Borussia Mönchengladbach
Basaksehir FK
18.55
Wolfsberger AC
Besiktas JK
18.55
Sporting Braga
SK Slovan Bratislava
18.55
Wolverhampton Wanderers
FK Partizan
18.55
Manchester United
AZ Alkmar
18.55
FC Astana
FC Porto
18.55
Rangers FC
BSC Young Boys
18.55
Feyenoord Rotterdam
ZSKA Moskau
18.55
Ferencvarosi TC
Ludogorets 1945 Razgrad
18.55
RCD Espanyol Barcelona
KAA Gent
18.55
VfL Wolfsburg
AS Saint-Étienne
18.55
FC Olexandrija
FC Sevilla
21.00
F91 Dudelange
FC Dynamo Kiew
21.00
FC Kopenhagen
Malmö FF
21.00
FC Lugano
CF Getafe
21.00
FC Basel 1893
Trabzonspor
21.00
FC Krasnodar
Sporting CP
21.00
Rosenborg BK
PSV Eindhoven
21.00
LASK
Celtic FC
21.00
SS Lazio Rom
FC Stade Rennes
21.00
FC CFR 1907 Cluj
Arsenal FC
21.00
Vitoria Guimaraes
Eintracht Frankfurt
21.00
Standard Lüttich

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter