SPÖ-Idee für Salzburg

1500 Euro Gehalt für Pflege der eigenen Eltern

Salzburg
20.02.2024 08:00
Mehr als 300 Personen hat das Burgenland als pflegende Angehörige angestellt. Bei 30 Stunden erhalten sie rund 1500 Euro Gehalt.

Wenn es am Mittwoch im Landtag um das „Burgenland-Modell“ geht, ist auch Claudia Hemetsberger-Wasserbauer dabei. Sie wird berichten, wie schwierig die Pflege alter Eltern für Menschen im Erwerbsalter ist (die „Krone“ hat gestern berichtet). Die 57-Jährige steht stellvertretend für tausende Familien in Salzburg, die in der Zwickmühle zwischen familiärer Fürsorge und Job beziehungsweise Arbeitsamt stecken. Ihre Schilderungen sollen untermauern, warum die SPÖ morgen die Einführung des „Burgenland-Modells“ in Salzburg fordert.

Mögliche weitere Säule im Pflegesystem
Die SPÖ sieht die dortige Anstellung von pflegenden Familienmitgliedern beim Land als weitere Säule zur Betreuung von Senioren. Ein Beispiel aus dem Modell: Bei 1350 Euro Nettopension und Pflegestufe 4 aufseiten des Seniors erhält der Pflegende rund 1500 Euro Nettogehalt.

Senecura-Haus Lehen: Übernahme weiter offen
Die Übernahmeverhandlungen der Stadt mit Senecura für das Seniorenwohnhaus Lehen sind immer noch nicht abgeschlossen. Einige haftungsrechtliche Fragen sind noch offen. Wie am Montag im Kontrollausschuss bekannt wurde, müsste der Vertrag bis zum Stadtsenat am kommenden Montag abgeschlossen sein, um die Übernahme mit 1. März durchzuführen. Ansonsten wird das Vorhaben noch einmal auf Anfang April verschoben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele