Mo, 16. Juli 2018

1,5 cm großes Siegel

23.05.2012 13:49

Ältester Beleg für die biblische Stadt Bethlehem entdeckt

In Israels Hauptstadt Jerusalem haben Archäologen jetzt den bis dato ältesten außerbiblischen Beleg für die Stadt Bethlehem gefunden. Einem Kathpress-Bericht zufolge handelt sich um ein kleines Lehmsiegel mit althebräischen Schriftzeichen (Bild), das bei Grabungen in der sogenannten Davidstadt unterhalb des Tempelbergs zutage kam.

Das Fragment beweise, dass Bethlehem zur Zeit des Ersten Tempels (1006 bis 586 vor Christus) existiert und zum Königreich Juda gehört habe, so die Forscher. Nach der biblischen Überlieferung wurde König David in Bethlehem zum König gesalbt. Christen glauben, dass Jesus von Nazareth in Bethlehem - heute eine Stadt im palästinensischen Autonomiegebiet - geboren wurde.

Das 1,5 Zentimeter große Siegel enthalte in drei Zeilen die Worte "im siebten", "Bethlehem" und "für den König". Vermutlich gehe es um eine Sendung, die im siebenten Regierungsjahr eines Königs von Bethlehem nach Jerusalem geschickt wurde, sagte Ausgrabungsleiter Eli Schukron. Unklar sei, ob es sich bei dem Regenten um Hiskia, Manasse oder Joschija handele.

Siegel der judäischen Zollverwaltung
Derartige Siegel habe man in der judäischen Zollverwaltung im 8. und 7. vorchristlichen Jahrhundert verwendet, so der Archäologe. Die Steuer konnte in Form von Gold, Silber oder landwirtschaftlichen Produkten wie Wein oder Weizen geleistet werden. Entsprechende Siegel sollten die Unversehrtheit von Waren- oder Dokumentsendungen garantieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.