Bereitschaftspflege

Mutter für Notfälle: „Der Anruf kann immer kommen“

Salzburg
15.12.2023 06:00

Manuela ist Mama in Bereitschaft. Sie ist dann da, wenn kleine Kinder auf einmal keine Eltern haben und einen Platz brauchen. Sei es für eine Nacht oder für mehrere Monate.

Es kann jederzeit so weit sein. Ein Anruf genügt und Manuela hat ein Kind mehr. Die dreifache Mutter ist Bereitschaftspflegemutter im SOS Kinderdorf. Sie ist für Kinder da, wenn deren Eltern in eine Krise rutschen. Dann, wenn Schlimmes passiert und die Kleinsten von null bis drei Jahren ein neues Zuhause brauchen. Sei es für eine Nacht oder für Monate.

Die dreifache Mutter Manuela möchte mit ihrer Arbeit in der Bereitschaftspflege etwas zurückgeben. (Bild: Tröster Andreas)
Die dreifache Mutter Manuela möchte mit ihrer Arbeit in der Bereitschaftspflege etwas zurückgeben.

„Eigentlich bin ich ja keine Ersatzmama, sondern nur die Manu“, sagt sie mit einem Lächeln, aber entschlossen. In der Hingabe und in der Aufopferung für die Kleinsten, die auf Zeit bei ihr leben, ändert das rein gar nichts. Die junge Frau, die Nachnamen und private Details aus Sicherheitsgründen nicht nennen möchte, hat gerade ein zweijähriges Kind in Obhut - zusätzlich zu ihren drei eigenen.

„Wir sind 24 Stunden bereit“
Manuela ist eine von drei Bereitschaftspflegemüttern im ganzen Bundesland. Seit drei Jahren ist sie deshalb bei SOS Kinderdorf angestellt, für 15 Stunden pro Woche. Egal, ob sie ein Kind in Betreuung hat oder nicht. „Es kann immer ein Anruf kommen. Wir sind 24 Stunden bereit“, sagt sie. Der Anruf kam in den vergangenen Jahren mehrfach. Elf Kinder, vom Säugling bis zum Kleinkind, hat sie schon bei sich und ihrer Familie aufgenommen.

21-mal war Hilfe gefragt

Im vergangenen Jahr 2022 war in 21 Fällen die Unterstützung von Bereitschaftspflegeeltern im Bundesland gefragt. Kinder von null bis drei Jahren konnten in Notsituationen schnell und unbürokratisch untergebracht werden.

„Mein Mann hat mich damals ermutigt, das zu machen“, sagt die verheiratete Frau, die mit dem Einschlag aus dem Innergebirg spricht. „Er hat dann halt auch die Ausbildung zur Bereitschaftspflege mitmachen müssen.“ Auch ihrem Mann hat es gefallen. Er unterstützt sie heute nach wie vor. Genauso der Rest der Familie. Bei drei eigenen Kindern, die zwar aus dem Gröbsten schon draußen sind, ist das in der Bereitschaftspflege auch gar nicht anders möglich.

Organisationen wie SOS Kinderdorf und die Kinder- und Jugendhilfe des Landes Salzburg suchen händeringend nach Bereitschaftspflegeeltern. (Bild: Tröster Andreas)
Organisationen wie SOS Kinderdorf und die Kinder- und Jugendhilfe des Landes Salzburg suchen händeringend nach Bereitschaftspflegeeltern.

Herausfordernder Traumjob
Dass ihr Beruf ein Mangelberuf ist, das zeigt sich Tag für Tag aufs Neue. Organisationen wie SOS Kinderdorf und die Kinder- und Jugendhilfe des Landes Salzburg suchen händeringend nach Menschen, die diese Aufgabe übernehmen. Entsprechende Eignung vorausgesetzt, kann man in wenigen Wochenenden die Ausbildung abschließen.

Für Manuela ist es der Traumjob. Die ehemalige Tagesmutter hat ihre Aufgabe gesucht und gefunden: „Es ist anstrengend, aber es ist die Arbeit, die ich machen möchte. Auch wenn das heißt, dass jedes Jahr zu Weihnachten neue Kinder mit uns feiern.“

Weitere Infos unter: www.sos-kinderdorf.at

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele