Zuletzt beim LASK

Kühbauer sagt Jobs ab: „Muss nicht alles machen“

Fußball National
29.11.2023 13:39

Seit seinem Aus im Sommer beim LASK steht Dietmar „Didi“ Kühbauer ohne Fußball-Klub da. Vertrag besitzt er bei den Linzern aber noch bis Ende der Saison. Dabei hätte so mancher Klub beim 52-Jährigen bereits angefragt.

Spätestens im nächsten Jahr will Kühbauer wieder ins Trainergeschäft einsteigen. Angebote hätte es bereits gegeben. „Ich liebe es, Trainer zu sein, aber ich muss nicht alles machen“, so der Burgenländer.

In der Bundesliga hat der Ex-Internationale das halbe Dutzend beinahe voll, betreute bereits die Admira, den WAC, St. Pölten, Rapid und den LASK. „Ich habe Erfolg gehabt, das traue ich mich zu sagen.“

Worte an Rapids Klauß
Diesen wünscht Kühbauer auch seinem Nach-Nach-Nachfolger Robert Klauß bei Rapid. „Ich werde mein Leben lang Rapidler bleiben.“

Der aktuelle Erfolg seines Ex-Klubs Real Sociedad in der Champions League überrasche ihn keineswegs. Salzburg prognostizierte er am Mittwoch (21.00 Uhr/live sportkrone.at) im Estadio de Anoeta einen schweren Gang.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele