Kapazität fast am Ende

„Unser Stromnetz ist bereits am Anschlag“

Wirtschaft
02.11.2023 16:00

Austrian-Power-Grid-Technikvorstand Gerhard Christiner klärt im Interview auf krone.tv mit deutlichen Worten zum Zustand der heimischen Hochleistungs-Stromnetze auf: „Das Netz ist in vielen Bereichen bereits am Anschlag. Durch die vielen Einspeisungen im Bereich erneuerbarer Energien kommt es durch die neuen Photovoltaik- und Windkraftanlagen nun schon oft zu einem Überangebot, das die Stromnetze vom Einspeiser nicht mehr wegtransportieren können.“

Damit verpuffe der erneuerbare Energieanteil. Die Stromnetze müssten auch insgesamt intelligenter werden. Dies erfordere viel mehr Digitalisierung. Insgesamt neun Milliarden Euro werden in den nächsten Jahren vom Netzbetreiber Austrian Power Grid (APG) in das Stromnetz investiert: einerseits in neue Leitungen, andrerseits auch in die Ertüchtigung bestehender Netze.

Derzeit viele Baustellen
Derzeit werde im hochalpinen Gelände gebaut, etwa die Salzburg-Leitung. Insgesamt müssen 500 Kilometer 380 kV-Leitungen verstärkt werden, dazu kommen weitere 400 Kilometer 220 kV-Leitungen. Vorrangig betrifft das West-Ost-Leitungen durch Österreich, teils aber auch den Netzraum Kärnten und den Projektcluster Ostösterreich. Christiner: „Energiequellen sind hierzulande oft anderswo Verbraucher, die diesen Strom benötigen. Deshalb ist ein gut ausgebautes Hochleistungsstromnetz unabdingbar.“

Gerhard Christiner (Bild: krone.tv)
Gerhard Christiner

„Sind auf einem guten Weg“ 
Ob es Österreich schaffen wird, ab 2030 nur noch Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen und diesen mit ausreichend Leitungen quer durchs Land zu transportieren, bleibt zwar abzuwarten, Christiner beruhigt aber: „Wir sind trotz aller Schwierigkeiten und fehlender Gesetz auf einem guten Weg. Es wird sehr knapp, aber es könnte klappen.“

Viele weitere brisante Details zur aktuellen Stromversorgung Österreichs sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele