25.02.2012 12:24 |

Crans-Montana

Raich holt Super-G, Hirscher führt weiter im Weltcup

Benjamin Raich hat am Samstag seinen ersten Weltcuperfolg in einer Speed-Disziplin gefeiert: Der Tiroler, der am Dienstag 34 Jahre alt wird, siegte beim zweiten Super-G in Crans-Montana in der Schweiz in 1:34,37 Minuten vor dem Franzosen Adrien Theaux (+0,24 Sekunden) und dem Vortagessieger, dem Schweizer Didier Cuche (+0,36). Für Raich war es der insgesamt 36. Sieg im Weltcup, der erste nach seinem am 16. Februar 2011 erlittenen Kreuzbandriss.

Die Österreicher zeigten sich erneut mannschaftlich stark: Der Steirer Klaus Kröll verpasste den Sprung aufs Stockerl nur um sieben Hundertstel und landete auf Rang vier. Mit Joachim Puchner (6.) und Hannes Reichelt (8.) landeten noch zwei weitere ÖSV-Läufer in den Top Ten, der junge Kärntner Matthias Mayer fuhr - unmittelbar hinter dem Schweizer Beat Feuz - auf Rang elf.

"Das ist gewaltig, ich bin überglücklich. Das ist auch ein traumhaftes Geburtstagsgeschenk", jubelte Raich, der nach 806 Tagen Pause zum ersten Mal seit dem 11. Dezember 2009 wieder auf dem obersten Treppchen des Podests stand. "Dieser Sieg hat mir gefehlt, jetzt habe ich ihn. Ich habe sehr lange darauf hingearbeitet und viel Geduld haben müssen. Umso größer ist jetzt die Freude", erklärte der Tiroler, der nach dem Abfahrtserfolg von Kröll in Chamonix für den zweiten ÖSV-Speed-Sieg in dieser Saison sorgte.

Raich ist im Super-G schon seit vielen Jahren Stammgast in der Weltspitze, einen Sieg hatte er bereits am Freitag mit Rang drei ein wenig angekündigt (Bericht in der Infobox). Auch eine WM-Medaille im Super-G (Bronze 2005 in Bormio) hat der Tiroler in seiner imposanten Trophäensammlung daheim im Pitztal hängen. Ein Sieg in einem Speed-Rennen hatte allerdings bis Samstag gefehlt.

Raich denkt noch nicht an Rücktritt
Gedanken an den Rücktritt sind beim bald 34-Jährigen noch nicht sehr präsent. "Natürlich bin ich mittlerweile in einem Alter, in dem man langsam ans Aufhören denken könnte. Aber ich fühle mich fit, bin gut beieinander. So lange es passt, ich Spaß habe und hungrig bin, werde ich weiterfahren", kündigte Raich an.

Nach seinem Kreuzbandriss hatte Freundin Marlies Schild als Vorbild für Raich fungiert. "Marlies war das beste Vorbild für mich. Sie ist nach einer noch viel schwereren Verletzung wieder zurückgekommen", sagte Raich über die Slalom-"Königin" aus Salzburg, die sich im Oktober 2008 in Sölden eine schwere Unterschenkelverletzung zugezogen hatte. Der Glaube an sich selbst sei aber nicht immer ganz einfach gewesen.

"Wenn man im Bett liegt und sich kaum bewegen kann, dann ist die Sicherheit nicht so da. Aber ich habe immer daran geglaubt, und mein Umfeld auch. Wenn man diese Unterstützung spürt, dann ist alles einfacher", berichtete Raich. Im beziehungsinternen "Duell" mit Schild liegt Raich nun wieder mit 36:35 Weltcup-Siegen voran. Und für den Riesentorlauf sieht Raich nun auch gute Chancen: "Ich war schon 1998 hier, schon damals ist mir der Hang sehr gut gelegen. Ich bin überzeugt, dass ich auch im Riesentorlauf etwas reißen kann."

Hirscher bleibt Weltcup-Leader
Da der Schweizer Feuz nicht über Rang zehn hinauskam und damit keine "Big points" holte, geht der Salzburger Marcel Hirscher, der am Samstag auf einen Super-G-Start verzichtet hatte, als Gesamt-Weltcup-Führender in den Riesentorlauf am Sonntag (10.00 und 13.00 Uhr/live ORF eins). Er führt mit 1.055 Punkten vor dem derzeit verletzten Kroaten Ivica Kostelic (1.043) und Feuz (1.040).

Feuz hat mittlerweile Hirscher zum ersten Favoriten auf den Gesamt-Weltcup ernannt. "Marcel fährt extrem stark in den technischen Disziplinen. Wenn er durchkommt, fährt er fast immer aufs Podest. Wenn ihm das weiter gelingt, dann ist er Favorit", sagte der Schweizer nach dem Rennen.

Das Ergebnis:

RangNameNationZeit
1RAICH Benjamin AUT 1:34.37 Min.
2THEAUX Adrien FRA 1:34.61
3CUCHE Didier SUI 1:34.73
4KRÖLL Klaus AUT 1:34.80
5HUDEC Jan CAN 1:34.97
6PUCHNER Joachim AUT 1:35.00
7JANSRUD Kjetil NOR 1:35.20
8REICHELT Hannes AUT 1:35.30
9SVINDAL Aksel Lund NOR 1:35.35
10FEUZ Beat SUI 1:35.36
11MAYER Matthias AUT 1:35.37
12MARSAGLIA Matteo ITA 1:35.40
13GUAY Erik CAN 1:35.45
14FILL Peter ITA 1:35.54
15ROMAR Andreas FIN 1:35.58
16INNERHOFER Christof ITA 1:35.67
17ZURBRIGGEN Silvan SUI 1:35.76
18HEEL Werner ITA 1:36.03
19DEFAGO Didier SUI 1:36.06
20WEIBRECHT Andrew USA 1:36.31
21JANKA Carlo SUI 1:36.44
22LIGETY Ted USA 1:36.81
23STREITBERGER Georg AUT 1:36.86
24KEPPLER Stephan GER 1:36.97
25KLINE Bostjan SLO 1:36.99
26COCHRAN-SIEGLE Ryan USA 1:37.09
27MARKIC Gasper SLO 1:37.21
28DE TESSIERES Gauthier FRA 1:37.23
29BAUMANN Romed AUT 1:37.33
30MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA 1:37.68

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.