Klima- & Umweltschutz

Baustart für grünes Stahlwerk der Voestalpine

Oberösterreich
13.09.2023 17:03

Das international agierende Industrieunternehmen mit Sitz in Linz errichtet nun in Donawitz (Steiermark) den ersten Elektrolichtbogenofen des Konzerns. Im Oktober folgt der Start in Linz. 2028 werden dann die ersten Hochöfen stillgelegt.

Die Voestalpine beginnt ihren Dreistufenplan auf dem Weg zu weitgehend grüner Stahlerzeugung umzusetzen. Am Mittwoch erfolgte in Leoben-Donawitz (Steiermark) der Spatenstich für die Errichtung eines Elektrolichtbogenofens. Am 10. Oktober folgt der Baustart für eine weitere Anlage in Linz.

Eineinhalb Milliarden investiert
Die Gesamtinvestitionen an beiden Standorten belaufen sich auf rund 1,5 Mrd. Euro (mehr als eine Milliarde Euro davon entfallen auf Linz), laut Eibensteiner sei man in den finalen Vergaben. Die Produktion soll ab 2027 aufgenommen werden, ein Jahr später werden dann die ersten beiden Hochöfen stillgelegt. Statt mit Kohle und Koks wird dann mit grünem Strom Stahl erzeugt – in Linz sind es über eine Million Tonnen im Jahr.

Spart vier Millionen CO² ein
Laut Vorstandsvorsitzendem Herbert Eibensteiner spart man so rund vier Millionen Tonnen CO² im Jahr ein, das entspricht fast fünf Prozent der gesamtösterreichischen CO²-Emissionen.

Ab 2030 werde je ein weiterer Hochofen in Linz und Donawitz abgelöst, bis 2050 dann auch der letzte Hochofen in Linz erloschen sein.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele