Tragische Einsätze

Bergrettung kann zwei Wanderer nur mehr tot bergen

Salzburg
21.08.2023 09:00

Die Bergrettung Mühlbach am Hochkönig musste am Wochenende zu zwei tragischen Einsätzen ausrücken. In beiden Fällen konnte sie nur mehr Tote bergen.

Der erste Vorfall ereignete sich am Samstag um 5 Uhr morgens. Während ihres Aufstiegs Richtung Mitterfeldalm entdeckten Wanderer vom Hochkönig einen leblosen Mann. Versuche der Wiederbelebung durch die Bergretter und des Notarztes blieben erfolglos. „Der 51-Jährige aus St. Martin am Tennengebirge ist leider verstorben“, berichtete Wolfgang Hagenmüller, Leiter der Bergrettungs-Ortsstelle Mühlbach. „Er war alleine unterwegs.“ Es wird angenommen, dass der Mann einem Herzinfarkt erlag. Die Bergrettung unterstützte bei der Bergung der Leiche.

Der zweite Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag. Der bereits seit Montag vermisste, schwer kranke 83-jährige Salzburger wurde von einem Hundeführer tot aufgefunden, nachdem er in einer umfangreichen Suchaktion gesucht worden war. Die Polizei hatte erneut nach ihm gesucht.

Die Leiche wurde in der Nähe eines befahrbaren Stichweges in Richtung Dientnersattel beim Trockenbach im „Schimmelgraben“ gefunden. Die genaue Todesursache muss noch ermittelt werden, doch es wird vermutet, dass sich der Salzburger in diesem Gebiet verirrt hatte.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele