Grüne kritisieren

Radhighway: Nur ein mickriger Grünstreifen übrig

Wien
16.08.2023 11:00

Wegen eines neuen Radwegs ist in der Donaustadt Grünraum verschwunden. Die Stadt Wien dementiert, die Ökopartei ärgert sich.

Mit Pomp und Trara wurden heuer bereits sämtliche Teilabschnitte des Mega-Radhighways von der Donaustadt in die City einzeln eröffnet.

Zitat Icon

Von dem einstigen Grünstreifen wurden drei Meter zubetoniert, um den Radweg zu errichten und um alle Fahrspuren für den Autoverkehr zu erhalten!

Heidi Sequenz von den Grünen

Im 22. Bezirk, auf der Wagramer Straße zwischen Arbeiterstrandbadstraße und Siebeckstraße, ist ebenfalls ein baulich getrennter vier Meter breiter Zweirichtungsradweg errichtet worden. Dafür musste damals ein Grünstreifen zubetoniert werden.

„Drei Meter zubetoniert“
Allerdings nur vorübergehend, wie die Stadt beruhigte. Er sollte an der gleichen Stelle wiederhergestellt werden. Ein Dreivierteljahr später ärgert sich Gemeinderätin Heidi Sequenz (Grüne): „Von dem einstigen Grünstreifen wurden drei Meter zubetoniert, um den Radweg zu errichten und um alle Fahrspuren für den Autoverkehr zu erhalten!“

Seitens der Stadt Wien (Straßenbau) heißt es dazu, dass der Grünstreifen wie geplant wieder errichtet wurde. Zusätzlich wurde der Grünstreifen mit elf neuen Bäumen und 16 Hochstammsträuchern aufgewertet. Zwischen Alter Donau und Erzherzog-Karl-Straße sei ebenfalls ein Grünstreifen angelegt worden, den es vorher noch nicht gab. Es gebe jetzt also mehr Begrünung als vorher. Auf den ersten Blick ist das jedoch nicht erkennbar.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele