Urnengang begonnen

Parlamentswahl in Spanien – Rechtsruck möglich

Ausland
23.07.2023 08:39

Spanien wählt am Sonntag ein neues Parlament. Nach den Umfragen zeichnet sich eine Niederlage für die linke Minderheitsregierung des sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez ab. Die konservative Volkspartei dürfte in dem Land mit etwa 47 Millionen Einwohnern stärkste Kraft werden, die absolute Mehrheit jedoch verfehlen. Ihr Spitzenkandidat Alberto Núñez Feijóo wäre dann zur Bildung einer Regierung auf die extrem rechtspopulistische Partei Vox angewiesen.

Ursprünglich sollte in Spanien erst Ende des Jahres gewählt werden. Nach einem Debakel für die Sozialisten und weiter links stehende Parteien bei den Regional- und Kommunalwahlen am 28. Mai zog Sánchez den Termin vor. Das linke Lager hofft nun noch auf einen Umschwung.

Anhänger der extrem rechtspopulistische Partei Vox (Bild: AFP)
Anhänger der extrem rechtspopulistische Partei Vox

Der bisherige Regierungspartner von Sánchez, die Linkspartei Unidas Podemos, ging im Wahlbündnis „Sumar“ auf. Darin sind insgesamt 15 Parteien aus dem linksalternativen Spektrum vertreten. Hintergrund des taktischen Zusammenschlusses ist laut Experten, dass das spanische Wahlsystem größeren Parteien proportional mehr Gewicht gibt.

Die Wahllokale schließen um 20 Uhr MESZ (21 Uhr MESZ auf den Kanarischen Inseln).

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele