Bei Tests in Italien

Hybridauto-Prototyp explodiert: Zwei Tote

Ausland
29.06.2023 16:51

Tests mit dem Prototyp eines neuen Hybridautos haben zwei Menschenleben gefordert. Das mit Technologie auf experimenteller Basis ausgestattete Auto fing plötzlich Feuer. Eine 66-jährige Forscherin und ein 25-jähriger Kollege erlitten tödliche Verletzungen.

Maria Vittoria Prati, die Mitglied des Nationalen Forschungsrats ist, und Fulvio Filace, Absolvent eines Maschinenbaustudiums, arbeiteten an dem sogenannten Life-Save-Projekt. Dieses wird mit EU-Mitteln gefördert und hat sich zum Ziel gesetzt, Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren in Hybridfahrzeuge umzuwandeln, die zumindest teilweise mit Solarenenergie betrieben werden. Im Zuge des Projekts sollen Serienfahrzeuge mit zusätzlichen Elektromotoren ausgestattet werden, die von einer Batterie und Solarpaneelen auf dem Dach und der Motorhaube aufgeladen werden.

Ermittler: Zylinder dürfte explodiert sein
Laut ersten Ermittlungsergebnissen dürfte ein Zylinder des Testfahrzeugs, eines VW Polo, explodiert sein. Der Unfall hatte sich bereits am Freitag ereignet. Tagelang kämpften die beiden Brandopfer um ihr Leben. Doch dieser Kampf endete tragisch: Prati starb an den Folgen der Explosion des Fahrzeuges, das sie in der Nähe von Neapel gesteuert hatte, wie es am Donnerstag hieß. Filace sei seinen Verletzungen in der Nacht auf Donnerstag erlegen, sagte ein Sprecher des Cardarelli-Krankenhauses in Neapel.

Das CNR-Zentrum kondolierte den Familien der Todesopfer und kündigte eine interne Untersuchung an. Die Website des Projekts wurde vorübergehend deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele