Am Zoll ertappt

Wien: 89 Reptilien in Gepäckkoffern geschmuggelt

Wien
20.06.2023 10:55

Beamten des Finanzministeriums ist am 23. Mai am Flughafen-Wien eine Großladung illegal transportierter Reptilien ins Netz gegangen. Dabei stellten die Zöllner bei einem 50-Jährigen 85 Geckos, zwei Schlangen sowie zwei Skorpione sicher.

Der 50-Jährige reiste von der Hauptstadt Addis Abeba nach Österreich und kam in den Mittagsstunden am Flughafen Wien an. Als er die Gepäckabfertigungshalle durch den Ausgang für Reisende ohne deklarierungspflichtige Waren verließ, kontrollierten die Beamten den Mann. In seinem Gepäck wurden schließlich drei Transportboxen mit den Reptilien gefunden.

Die Tiere wurden daraufhin dem Zoo Schönbrunn, in bereits sichtbar schlechtem Gesundheitszustand, übergeben.

Der Gesamtwert des illegalen Schmuggels liegt bei rund 47.000 Euro.

Die Preise für Geckos reichen auf dem Markt laut Ministerium von 250 bis zumeist rund 600 Euro, während für Schlangen und Skorpione der aufgegriffenen Art jeweils rund 250 Euro fällig werden. Der Mann erklärte bei seiner Einvernahme, die Tiere seien für ihn „wertlos“ und er habe die Geckos nur mitnehmen wollen, um seine Schlangen damit zu füttern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele