Nächste Umgestaltung

„Die Annenstraße hat noch viel Potenzial“

News aus Graz
20.06.2023 07:00

Der nächste Anlauf zur Umgestaltung der Grazer Annenstraße bringt mehr Platz für Radler und Fußgänger. Eine Expertin sieht „Schritt in die richtige Richtung“. Die Zukunft der einstigen Flaniermeile sieht sie langfristig autofrei.

Die einstige Flaniermeile hat ihren Glanz längst verloren und fristet heute ihr Dasein als Asphaltwüste mit vielen leer stehenden Geschäften. Die Stadtpolitik windet sich seit Jahren um Lösungen zur Aufwertung der Annenstraße.

Mehr Grün und Sitzgelegenheiten
Nun hat Verkehrsstadträtin Judith Schwentner (Grüne) angekündigt, im Sommer eine neuerliche Umgestaltung des Abschnitts zwischen Hauptbahnhof und Roseggerhaus einzuleiten. Wesentlichste Änderung neben mehr Pflanzen und Sitzgelegenheiten: Stadteinwärts soll die Autospur zugunsten eines Radwegs und breiteren Gehsteigs wegfallen (siehe Foto oben).

Der motorisierte Verkehr soll dann auf einer Spur gemeinsam mit den Straßenbahnen rollen. So will man dem Problem Herr werden, dass Bim-Fahrgäste zwischen Autos ein- und aussteigen müssen.

Fakten

Die Annenstraße in Graz erstreckt sich vom Bahnhofgürtel bis zum Südtirolerplatz und war in den 1970er- und 80er-Jahren eine beliebte Einkaufs- und Flaniermeile. Über die Jahre hat sie diesen Ruf verloren, viele Geschäfte stehen leer und die Straße wirkt heruntergekommen. 2012/13 wurde die Annenstraße umfangreich umgestaltet - was heute allgemein als missglückt gilt. Auch die Annenpassage beim Hauptbahnhof, einst belebtes Einkaufszentrum, steht seit 2021 leer.

Kritiker befürchten Benachteiligung der Straßenbahn
Kritische Stimmen, wie etwa von der Interessensvertretung Fahrgast, befürchten dadurch mehr Staus und Verzögerungen für Trams. Die Verkehrsstadträtin dazu: „Wir werden die Auswirkungen der neuen Verkehrsführung genau beobachten und wenn nötig reagieren.“ Generell betont Schwentner, dass in der Annenstraße lange nichts geschehen sei und man daher eine rasch umsetzbare Lösung ausgearbeitet habe. Der große Wurf lässt also weiter auf sich warten.

Die Annenpassage ist seit Anfang 2021 geschlossen. Wie es dort weitergehen soll, steht noch in den Sternen. (Bild: Jauschowetz Christian)
Die Annenpassage ist seit Anfang 2021 geschlossen. Wie es dort weitergehen soll, steht noch in den Sternen.

Noch viel Potenzial bei Begrünung
Als „einen Schritt in die richtige Richtung“ beurteilt Aglaée Degros, Leiterin des Instituts für Städtebau an der TU Graz, die Pläne. Vor allem in puncto Begrünung sieht die Expertin noch viel Potenzial und sieht die Zukunft der Straße langfristig ohne Kfz-Verkehr.

Ungewiss ist indes die Zukunft der Annenpassage beim Hauptbahnhof, die seit Jänner 2021 geschlossen ist und einer Wiener Immobilienfirma gehört. Dort hielt man sich gestern auf „Krone“-Anfrage bedeckt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele