Zu „extravagant“?

Harry wies Charles wegen Lilibets Geschenk zurecht

Royals
09.06.2023 09:31

Eigentlich wollte König Charles seiner Enkeltochter Lilibet zu ihrem zweiten Geburtstag nur eine besondere Freude machen. Doch das ausgewählte Geschenk kam bei Prinz Harry gar nicht gut an ... 

Am 4. Juni hat Lilibet Diana, Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan, ihren zweiten Geburtstag gefeiert. Offizielle Glückwünsche für die kleine Sussex-Prinzessin gab es von den Royals zwar nicht, doch an seine Enkelin hat König Charles an diesem Tag wohl dennoch gedacht.

Charles wollte Lili besonderes Geschenk machen
Zumindest im Vorfeld soll sich der Monarch ziemlich viele Gedanken über ein passendes Geschenk für seine Enkeltochter gemacht haben, berichtete das „OK!“-Magazin nun. Demnach wollte Charles Lili das perfekte Geschenk bereiten, weshalb er seine Mitarbeiter angewiesen habe, sich „cubby houses“, kleine Spielhäuser, anzusehen. 

Diese „cubby houses“ sind „ähnlich denen, die Königin Elizabeth II. und Prinzessin Margaret hatten, als sie Mädchen waren“, verriet ein Insider dem Magazin. Wohl gerade deshalb empfand der König dieses Geschenk als etwas ganz Besonderes. Und nicht nur das: „Er wollte Lili etwas geben, das sie nutzen kann und das ihr gehört“, verriet der Insider weiter.

Harry „warnte“ Charles
Doch die Rechnung hatte Charles wohl ohne seinen Sohn Harry gemacht. Der war von der Idee seines Vaters nämlich offenbar alles andere als begeistert und habe Charles „gewarnt, weniger extravagant zu sein“, so die Quelle.

Herzogin Meghan und Prinz Harry (Bild: www.PPS.at)
Herzogin Meghan und Prinz Harry

Ob sich Harry, oder doch Charles beim Geschenk für Lilibet durchsetzen konnten, ist nicht bekannt. Was die Tochter des Herzogpaares von Sussex jedoch nicht erhalten hat, sind öffentliche Glückwünsche der Royal Family.

Glückwünsche nur für „Working Royals“
Der Grund sei jedoch ein rein formeller, weiß eine Palast-Quelle zu berichten. Denn König Charles und Königin Camilla hätten deshalb keine offiziellen Gratulationen versendet, weil „sie die Geburtstage von nicht arbeitenden Royals generell nicht hervorheben“.

Im letzten Jahr hatten Harry und Meghan Lilibets ersten Geburtstag mit einem Garten-Picknick im engen Familien- und Freundeskreis im Frogmore Cottage, dem alten Zuhause der Sussexes in Windsor, gefeiert.

Archie bekam Fahrrad zum Geburtstag
Über ein anderes Geschenk haben die Sussexes sich jedenfalls mehr gefreut. Söhnchen Archie beging nämlich am 6. Mai seinen vierten Geburtstag und zur Feier des Tages wurde dem Prinzen eine besondere Überraschung vor die Tür gestellt. Wie die „Page Six“ berichtete, habe der Mad Dogs & Englishmen Bike Shop in Montecito dem Geburtstagskind ein Kinderfahrrad vorbeigebracht.

Auf Instagram veröffentlichte der Besitzer des Fahrrad-Ladens nun das Dankesschreiben im Namen der Sussexes, das er im Briefkasten gefunden hatte. „Im Namen von Prinz Harry und Meghan, dem Herzog und der Herzogin von Sussex, nehmen Sie bitte ihren aufrichtigen Dank für das aufmerksame Geschenk entgegen, das Sie Prinz Archie zu seinem vierten Geburtstag geschickt haben“, hieß es in den Zeilen. 

Und weiter: „Das Fahrrad hat viel Freude bereitet und wird von der Familie sehr geschätzt. Sie baten mich, mich für die schöne Überraschung zu bedanken.“

Schwieriges Verhältnis
Das Verhältnis von Prinz Harry zu seiner Familie gilt seit Längerem als schwierig. Zuletzt war der 38-Jährige zur Krönung von König Charles und Königin Camilla in London bei seiner Familie. Zu einem persönlichen Treffen zwischen dem Herzog von Sussex und seinem Vater sowie seinem Bruder ist es dabei aber wohl nicht gekommen. Denn Harry reiste unmittelbar nach der Zeremonie in der Westminster Abbey schon wieder in die USA ab, um mit seinem Sohn Archie dessen vierten Geburtstag zu feiern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele