Nach Flughafen-Skandal

Ex-Referee fordert einjährige Sperre für Mourinho

Fußball International
05.06.2023 11:20

Der frühere Fußball-Schiedsrichter Urs Meier hat AS-Roma-Trainer José Mourinho für sein Verhalten nach dem verlorenen Europa-League-Finale gegen den FC Sevilla gerügt und eine Sperre gefordert.

„Einfach ein No-Go, dass er den Schiedsrichter den Fans zum Fraß vorgeworfen hat“, sagte der Schweizer im Urs-Meier-Podcast. „Das hat er als Chelsea-Trainer schon gemacht mit Anders Frisk, der Morddrohungen erhalten und dann seine Karriere beendet hat.“

Ex-Referee Urs Meier (Bild: GEPA pictures)
Ex-Referee Urs Meier

Meier bezeichnete den portugiesischen Coach als „Brandstifter“ und forderte eine harte Bestrafung. „Man muss ihm die Bühne nehmen und überlegen, ob er ein Jahr bei internationalen Spielen nicht mehr dabei sein darf“, sagte Meier. Er findet, Mourinho sollte „international mindestens ein Jahr“ gesperrt werden.

Jose Mourinho (Bild: APA/AFP/Filippo MONTEFORTE)
Jose Mourinho
Final-Schiedsrichter Anthony Taylor wird am Flughafen von Roma-Fans beschimpft. (Bild: AFP, twitter.com, Krone KREATIV)
Final-Schiedsrichter Anthony Taylor wird am Flughafen von Roma-Fans beschimpft.

Die Roma hatte das Endspiel mit 1:4 im Elfmeterschießen verloren. Mourinho hatte den Unparteiischen Anthony Taylor in der Tiefgarage der Budapester Puskas Arena abgepasst und dessen Leistung als „Schande“ bezeichnet. Der Engländer war anschließend bei der Abreise auf dem Flughafen von Roma-Fans bedrängt worden. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte anschließend ein Disziplinarverfahren gegen Mourinho eingeleitet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele