Auch im Jahr 2024

Startschuss für Zentralmatura am 2. Mai

Österreich
25.04.2023 11:53

Am Dienstag (2. Mai) beginnt die heiße Phase der heurigen Reifeprüfungs-Saison: Mit den Fächern Latein und Griechisch startet die Zentralmatura. Insgesamt treten an AHS und berufsbildenden höheren Schulen (BHS) voraussichtlich ca. 41.800 Maturanten an. Auch im kommenden Jahr wird am 2. Mai der Startschuss fallen.

Eine von Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) erlassene Verordnung legt den Beginn der Zentralmatura auch 2024 wieder auf den 2. Mai. 2025 ist der Start dann für den 6. Mai vorgesehen. Für 2024 wurde damit der ursprünglich vorgesehene Zeitplan geändert - im Entwurf der Verordnung war noch ein Start am 29. April 2024 geplant.

Angstfach gleich am zweiten Tag
Gleich am zweiten Zentralmatura-Tag am 3. Mai steht heuer mit Mathematik das gefürchtetste Fach auf dem Programm. Am Tag darauf pausiert die Reifeprüfung aufgrund des Landesfeiertags in Oberösterreich, am 5. Mai folgen dann die Deutsch-Klausuren. Nach dem Wochenende wird die schriftliche Matura am 8. Mai mit Spanisch bzw. der Minderheitensprachen Ungarisch, Slowenisch und Kroatisch fortgesetzt. Am 9. Mai folgt Englisch, am 10. Mai Französisch, abgeschlossen wird dann am 11. Mai mit Italienisch.

Wie viele Schüler tatsächlich antreten, ist im Vorhinein nicht bekannt. Insgesamt wurden aber für das Fach Deutsch an AHS und BHS 41.800 Aufgabenhefte bestellt - in diesem Gegenstand müssen alle Maturanten antreten. Für Mathematik bzw. Angewandte Mathematik gab es 40.400 Bestellungen, für Englisch 27.400. Dazu kommen noch jene Personen, die zur Berufsreifeprüfung antreten.

Corona-Regeln obsolet, aber eine Änderung bleibt
Anders als im Vorjahr ist heuer kein negativer Corona-Test bzw. Genesungsnachweis für eine Prüfungsteilnahme nötig. Umgekehrt sind aber auch einige im Zuge der Pandemie eingeführte Erleichterungen weggefallen. Unter anderem wird die Arbeitszeit nicht mehr um eine Stunde verlängert, auch Ersatztermine bei Verhinderung am eigentlichen Maturatermin werden nicht mehr angeboten. Bei der mündlichen Matura können außerdem die Themenbereiche an den AHS nicht mehr gekürzt werden.

Andere Corona-Sonderregeln wie etwa die nur freiwillige mündliche Matura, die Einschränkung auf maximal drei schriftliche Prüfungen oder die nur freiwillige Präsentation der vorwissenschaftlichen Arbeiten bzw. Diplomarbeiten sind schon im Vorjahr bzw. 2021 weggefallen. Ins Dauerrecht übernommen wurde dagegen die im ersten Corona-Jahr eingeführte Einrechnung der Zeugnisnote der letzten Klasse, was Schüler mit einem Befriedigend oder einer besseren Note im Jahreszeugnis weitgehend vor einem Durchfallen bei der Reifeprüfung schützt.

Die Maturanote in einem Fach setzt sich nämlich zu gleichen Teilen aus der Klausurnote und der Jahresnote der Abschlussklasse zusammen. Steht man dann genau zwischen zwei Noten, „sticht“ die Klausurnote. Ausnahme: Werden bei der Matura weniger als 30 Prozent der möglichen Punkte erreicht, setzt es unabhängig von der Jahresnote automatisch einen Fünfer.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele