Reaktion auf Teuerung

Heimische Banken heben Gebühren teils kräftig an

Wirtschaft
24.04.2023 11:53

Gebühren für Girokonten, Bankomatkarten und andere Dienstleistungen steigen. Die Banken reagieren damit auf die Teuerung. Verträge, die an den Verbraucherpreisindex (VPI) gekoppelt sind, können entsprechend angepasst werden.

Die Inflationsrate lag laut Statistik Austria im Vorjahr 2022 bei 8,6 Prozent. Um genau diesen Prozentsatz erhöht etwa die Erste Group laut „Presse“ ab 1. Juli ihre Kontogebühren. Bereits ab 1. Mai sollen die Kosten bei der Bank99 der Österreichischen Post um 8,5 Prozent steigen.

Deutlich darüber liege die Raiffeisenbank Niederösterreich-Wien, die bereits per 1. April die Gebühren um 10,59 Prozent erhöht hat. Bei der Bank Austria werde der Schritt mit 10,10 Prozent zum 1. Juli ähnlich hoch ausfallen. Mit einer Erhöhung um 11,55 Prozent liege die Bawag (ebenfalls per 1. Juli) noch höher. Alle drei Banken haben den VPI 2000 als Basis für den Zeitraum 2021 bis 2022 verwendet, was zu den höheren Werten führe, hieß es in dem Zeitungsbericht.

Kunde muss zustimmen - Vorsicht geboten
„Die Änderung muss schriftlich per Brief oder Mail und mindestens zwei Monate vor dem geplanten Stichtag dem Kunden bekannt gegeben werden“, sagte Christian Prantner von der Arbeiterkammer. Ebenso wichtig: Der Kunde muss der Änderung zustimmen. Das kann auch stillschweigend geschehen, durch die sogenannte Erklärungsfiktion. „Alle österreichischen Banken verwenden eine entsprechende Klausel in ihren Geschäftsbedingungen“, so Prantner.

Wer mit der Erhöhung seiner Bank nicht einverstanden ist und dies fristgerecht schriftlich mitteilt, hat laut Prantner zwei Möglichkeiten: Entweder man wechselt zu einem günstigeren Produkt der Hausbank oder man wechselt die Bank. Der Arbeiterkammer-Experte empfiehlt, Vergleichsportale zu nutzen und das eigene Nutzungsverhalten zu überprüfen. Und das schnell, denn: Bei Widerspruch kann die Hausbank das Konto auch von sich aus kündigen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele