Di, 21. August 2018

Crash bei US-Show

18.09.2011 08:12

Propellermaschine in Zuschauer gerast - neun Tote

Beim Absturz einer historischen Propellermaschine während einer Flugshow in Reno im US-Bundesstaat Nevada sind am Freitag neun Menschen getötet worden. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt, acht von ihnen befinden sich noch in kritischem Zustand. Videoaufnahmen - siehe Links in der Infobox - des tragischen Absturzes zeigen eine Staubwolke und herumfliegende Trümmerteile. Es sehe aus, als wäre eine "Bombe explodiert", beschrieb ein Augenzeuge den Unglücksort.

Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr (Ortszeit) bei den alljährlichen populären National Championship Air Races, einer Art Rennen in der Luft mit Tausenden von Zuschauern. Laut Augenzeugen scherte das historische Jagdflugzeug vom Typ P 51 Mustang - eine einmotorige Maschine, die bei der US-Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kam - plötzlich aus seiner Bahn aus, überschlug sich und prallte dann im Sturzflug auf den Boden - genau vor der Haupttribüne (siehe auch Bilder in der Infobox).

Pilot und acht Zuschauer ums Leben gekommen
Die Maschine sei in eine vorgelagerte Sitzreihe gestürzt, die unter anderem für Organisatoren der Veranstaltung reserviert war, sagten Augenzeugen. Bei den Todesopfern handelt es sich um acht Zuschauer und den 74-jährigen Piloten der Unglücksmaschine. Zuvor war noch von mindestens drei Toten die Rede gewesen, die Opferzahl musste aber am Samstag von den Behörden aber deutlich nach oben korrigiert werden.

US-Fernsehsender zeigten Bilder von blutüberströmten Menschen, die auf Tragen zu Krankenwagen und Helikoptern gebracht wurden. Ein Augenzeuge sagte der Zeitung "Reno Gazette Journal", am Unglücksort sehe es aus, als wäre eine "Bombe explodiert". "Es ist wie bei einem Massaker" - überall lägen Gliedmaßen. "Ein Mann wurde in zwei Teile gerissen."

Unglückspilot wirkte in zahlreichen Filmen mit
Augenzeugen berichteten, Pilot Jimmy Leeward habe sich noch kurz vor dem Absturz bemüht, das Oldtimer-Flugzeug von der Menge wegzulenken. Viele Zuschauer nannten den 74-Jährigen einen Helden. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass er Leben gerettet hat", sagte Augenzeuge Gus McCrea dem Nachrichtensender CNN.

Die Absturzursache ist noch unklar. Vermutlich sei aber ein mechanischer Fehler Schuld, hieß es am Samstag in Fernsehberichten. Experten der Nationalen Transportsicherheitsbehörde ermittelten am Unglücksort.

Leeward galt als äußerst flugerfahren. Nach Angaben auf seiner Facebook-Seite nahm er seit Mitte der 1970er-Jahre an Flugwettbewerben teil. Der Filmdatenbank IMDb.com zufolge wirkte er als Stuntpilot in Filmen wie "Amelia", "Im Zeichen der Libelle" und "Das ausgekochte Schlitzohr 3" mit. Er habe sich niemals fahrlässig verhalten, zitierten Medien Freunde.

Immer wieder Zwischenfälle in Reno
Nach Angaben des "Reno Gazette Journal" hat es in der fast 50-jährigen Geschichte des Luftrennens wiederholt tödliche Abstürze gegeben. Bis zum Freitag seien aber noch nie Zuschauer ums Leben gekommen oder verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nein! Einfach nein!“
Alec Baldwin entsetzt über sexy Pic seiner Tochter
Stars & Society
Caritas schlägt Alarm
Jeder fünfte Schüler ist von Armut bedroht
Österreich
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.