Wohnanlage evakuiert

62-Jähriger entzündete Taschentuch: Kellerbrand

Kärnten
06.03.2023 06:31

Aus noch unbekannter Ursache entzündete Sonntagabend ein 62-jähriger Mann in Bad St. Leonhard (Kärnten) in seinem Keller eines Mehrparteienhauses ein Papiertaschentuch und warf es in einen Kunststoffeimer. Erst kurze Zeit später bemerkte er die Rauchentwicklung.

Als der Mann die Rauchentwicklung aus dem Keller bemerkte, begann er umgehend mit den Löschversuchen, welche jedoch erfolglos verliefen. Durch die alarmierten Rettungskräfte konnten Lösch- und Lüftungsarbeiten umgehend durchgeführt werden. Gleichzeitig konnte die Feuerwehren weitere Bewohner aus dem Mehrparteienhaus in Sicherheit bringen. Zwei Personen wurden aufgrund leichter Rauchgasvergiftung ins Landeskrankenhaus Wolfsberg verbracht.

Vorübergehende Unbewohnbarkeit
Aufgrund der derzeitigen Zustände wurden die restlichen Bewohner der Wohnanlage vorübergehend in Ersatzunterkünfte untergebracht.

Zitat Icon

Vier Personen konnten im Gasthof Geiger in Bad St. Leonhard untergebracht werden, die weiteren Personen übernachteten in Privathaushalten.

Baumgartner Andreas, Kommandant FF Bad St. Leonhard

Im Einsatz standen sieben Feuerwehren mit insgesamt 132 Mann, darunter sieben Atemschutztrupps, die Rettung und die Polizei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele