Bereits Bäume gefällt

Widerstand gegen neue Asylunterkunft in Linz

Oberösterreich
02.03.2023 12:15

Plötzlich und unangekündigt fuhren die Bagger auf: Am Mittwoch und Donnerstag wurden in der Lunzerstraße in Linz Bäume gefällt. Sie müssen einem Containerdorf für Flüchtlinge weichen. Aus der Stadtpolitik kommt massiver Widerstand.

„Der Soziallandesrat hat uns informiert, dass das Land auf dem Areal ein Flüchtlingsquartier installiert“, sagt Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) auf „Krone“-Anfrage. Rund 50 Personen sollen demnächst in einem Containerdorf in der Lunzerstraße untergebracht werden. Er sei strikt dagegen, sagt Luger, ihm seien aber mangels Zuständigkeit die Hände gebunden. Die liegt in diesem Fall bei besagtem Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP).

Ungleichverteilung von Asylwerbern in OÖ
„Ich habe ihm mitgeteilt, dass wir bis auf Weiteres zusätzliche Quartiere in Linz ablehnen“, sagt Luger. Seine Begründung: Zum einen gebe es in Oberösterreich ohnehin schon eine Ungleichverteilung bei den Flüchtlingsunterkünften - zulasten der Landeshauptstadt. Zum anderen gibt Luger zu bedenken: „Die Hälfte der Menschen, deren Asylansuchen abgelehnt wurde, die aber aus unterschiedlichen Gründen trotzdem nicht abgeschoben werden, kommt nach Ende des Asylverfahrens zu uns in den Zentralraum. Die fallen uns nach drei Jahren voll in die Sozialhilfe.“ Daher sei es „inakzeptabel“, dass Linz noch zusätzlich Asylwerber aufnehmen soll.

„Massives Integrations- und Sicherheitsproblem“
Ein klares Nein zum Asylquartier kommt auch von FPÖ-Sicherheitsstadt Michael Raml - wenn auch aus anderen Motiven: „Wie die Vorfälle der letzten Monate bestätigten, haben wir in Linz bereits ein massives Integrations- und Sicherheitsproblem. Weitere Asylquartiere in der Landeshauptstadt würden vor allem die bereits bestehenden Probleme weiter verschärfen. Das kann doch niemand wollen“, argumentiert der Freiheitliche.

Er kündigt eine Resolution im Gemeinderat an Hattmannsdorfer und Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) an - mit der Forderung, „von der Errichtung und der Inbetriebnahme des Quartiers in der Lunzerstraße abzusehen“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele