04.02.2023 22:18 |

Rekordbesuch

Jugendliche auf Jobsuche bei der Lehrlingsmesse

Die Lehrlingsmesse brachte Schwung in die Suche nach jungen Arbeitskräften. Die Messe verzeichnet heuer sogar einen Besucherrekord.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit 7500 Besuchern an den drei Tagen war es die bisher erfolgreichste Lehrlingsmesse. Die Bilanz der Aussteller war größtenteils positiv, es wurden etliche Kontakte geknüpft, viele Schnuppertage vereinbart. „Das Interesse war größer als bei der letzten Präsenzmesse vor drei Jahren“, hieß es von den Kelag-Ständen. Auch bei den Kosmetikern und Masseuren ortete man nachhaltiges Interesse.


„Bei uns haben einige gesagt, sie wollen das fix machen“, freute sich Günter Walder, der das Duell der Jungköche initiiert hatte. Den Titel holte Lukas Kraml vom Hotel Schloss Seefels. Dessen Chef Richard Hessl wirbt für die Kochlehre. „Es muss keiner mehr Bedenken haben wegen des Arbeitsklimas, da hat sich viel getan und man kann sich den guten Betrieb derzeit aussuchen.“

Gute Chancen also, dass die Bilanz vom Vorjahr, die mit 7331 ausgebildeten Lehrlingen ein Plus von zwei Prozent brachte, gesteigert wird. „Es haben alle zusammen gut an der Attraktivität des Lehrlingswesens gearbeitet“, freut sich Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl.

Gernot Kurz
Gernot Kurz
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?