Eklat in Ottakring

„Klinikwachmann schlug mit Faust auf mich ein“

Wien
03.02.2023 19:00

Ein Spitalsbesucher soll von einem rabiaten Security-Mitarbeiter der Klinik Ottakring in Wien mit Faustschlägen attackiert worden sein. Die Polizei ermittelt. Es ist nicht der erste Problemfall mit Wachleuten in Wiener Krankenhäusern.

Zu einer hässlichen Prügelattacke ist es am 29. Jänner bei der Klinik Ottakring nach Angaben von Georg H. gekommen. Der Meidlinger wollte mit seinem Bruder seine Mutter vom Pavillon 3 nach einer Behandlung abholen. Bei der Einfahrt bat er den Wachmann, die Schranke zu öffnen. Der bärtige Mann verstand ihn jedoch nicht.

Also sprach Georg H. den zweiten Security an, der die Zufahrt genehmigte. Das brachte den ersten - mutmaßlich ein Tschetschene - in Rage. Nach kurzem Wortwechsel soll der Wachmann durchs offene Autofenster mit der Faust auf Georg H. eingeprügelt haben. „Er traf mich im Gesicht und auf der Brust, wo ich durch Bypass-Operationen eine große Narbe habe.“

Die Folge: Blutergüsse und blaue Flecken. Der Bruder bestätigt das. Die Polizei ermittelt und hat die Videoaufzeichnungen sichergestellt. Der Gesundheitsverbund (Wigev) will die Ergebnisse abwarten. Er hat die Bewachung der Klinik an die Firma Sodexo ausgelagert.

Rechtsanwalt Johannes Bügler sieht dennoch den Wigev in der Pflicht und fordert Schmerzensgeld für seinen Mandanten. „Spitäler sind dazu da, geheilt und nicht verletzt zu werden“, sagt der Prozessspezialist.

Es ist nicht der erste Fall, in dem Krankenhaus-Securitys Probleme machen. So soll ein Wachmann der Klinik Hietzing einem Jungpapa mit der „Kopf-ab-Geste“ gedroht haben. Die „Krone“ berichtete. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele