Katastrophenhilfe

Hubschrauber der Polizei fliegen nur im Notfall

Kärnten
27.01.2023 08:01

Bei Katastrophen rückt meist das Bundesheer an - wenn es Zeit und Maschinen hat. Und das Innenministerium mit seinen Helikoptern?

Das Thema Flugeinsätze im Katastrophenfall bleibt heiß diskutiert. Da die Bundesheerhubschrauber bei den jüngsten Schneefällen nicht für das sogenannte „Downwashing“ - also das Befreien der Bäume von Schneemassen, damit sie nicht auf wichtige Stromleitungen fallen - zur Verfügung standen, musste ein privater Helikopter geordert werden. Gibt es in Kärnten also keine Katastrophenhilfe aus der Luft? Das Innenministerium (BMI) verfügt in Klagenfurt über zwei Maschinen; eine zweimotorige EC 135 mit Suchscheinwerfer und Wärmebildkamera und eine „Arbeitsmaschine“ AS 350. Und in dieser Woche war der Stützpunkt sogar nachts durchgehend besetzt. Ein Schneeeinsatz wurde aber nicht angefordert.

Zitat Icon

„Hubschrauber des BMI kommen nur dann zum Einsatz, wenn Landeseinsatzstäbe es für notwendig erachten“,

so Oberrat Patrick Maierhofer, Ressortsprecher des Bundesministerium für Inneres

Auf die Frage, wie bei Katastrophenfällen gehandelt wird, heißt es seitens des Innenministeriums, dass derartige Maßnahmen nicht durch die Flugpolizei ausgeführt würden. Und was dann? „Transport- und Erkundungsflüge sowie die Evakuierung von Menschen aus Gefahrenbereichen“, nennt das BMI Aufgaben und verweist auf die „erste allgemeine Hilfeleistungspflicht“, welche nach dem Eintreffen der Feuerwehr oder der Rettung ende. Und Polizeihubschrauber kämen überhaupt nur dann zum Einsatz, wenn die Notwendigkeit vom Landeseinsatzstab beschlossen werde. Was diesmal nicht der Fall war. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele