Neue Info-Broschüre

Blackout: Gute Vorbereitung ist das A und O

Vorarlberg
11.01.2023 06:30

Was tun bei einem Blackout? Eine neue Broschüre des Landes informiert darüber, was im Ernstfall passiert und bietet Hilfestellung, wie man sich gewissenhaft auf einen Strom-Totalausfall vorbereiten kann.

Zunächst die gute Nachricht: Für einen Totalausfall der Stromversorgung ist Vorarlberg sehr gut gewappnet. Innerhalb von maximal 72 Stunden kann der landeseigene Energieversorger Illwerke vkw die Außenverbindungen kappen und einen Inselbetrieb sicherstellen.

Für die Zeit ohne Strom sollten aber auf jeden Fall ausreichend Nahrungsmittel zu Hause gelagert sein. Diese und ähnliche Tipps gibt die neue Blackout-Broschüre des Landes, die bereits an alle Vorarlberger Haushalte verschickt wurde.

Zitat Icon

Es besteht wirklich kein Grund zur Panik. Die Voraussetzungen sind in Vorarlberg exzellent, im Fall eines Blackouts richtig reagieren zu können.

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner

„Es besteht wirklich kein Grund zur Panik. Die Voraussetzungen sind in Vorarlberg exzellent, im Fall eines Blackouts richtig reagieren zu können“, beschwichtigt Landeshauptmann Markus Wallner.

Wie Stresstests vor Weihnachten zeigen, kann ein Stromtotalausfall aber jederzeit passieren. „Darauf gilt es in den Haushalten gut vorbereitet zu sein“, appelliert Wallner an die Bevölkerung die Broschüre nicht zur Seite zu legen, sondern die Informationen aufmerksam zu lesen und die enthaltenen Checklisten auszufüllen.

Fällt der Strom aus, funktionieren auch Abläufe nicht mehr, an die man gewöhnlich gar nicht denkt. Beispielsweise können im Notfall die Einsatzkräfte nicht mehr kontaktiert werden, selbst Handys funktionieren schon nach kurzer Zeit nicht mehr.

Kontaktstellen in den Gemeinden für den Notfall
Die Gemeinden haben für diesen Fall Notruf-Kontaktstellen eingerichtet, deren Orte man kennen sollte. Rettung oder Polizei werden dann per Funk informiert. Wo und ab wann diese Kontaktstellen eingerichtet werden, können Bürgerinnen und Bürger auf der Webseite der eigenen Gemeinde erfahren. Es empfiehlt sich also, noch vor einem Blackout dort nachzusehen.

Wichtige Informationen erhalten die Vorarlberger im Blackout-Fall über ORF Radio Vorarlberg. Es wäre also gut, ein batteriebetriebenes oder Kurbelradio für den Ernstfall zu Hause zu haben.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
5° / 7°
bedeckt
6° / 10°
stark bewölkt
6° / 9°
bedeckt
6° / 10°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele