17.03.2005 11:52 |

Perfekte Blamage

Desaströse Salzburger von St.Pölten vorgeführt

Der heimische "Stiegl"-Cup ist wieder aus dem Winterschlaf erwacht. Am Mittwoch hat sich Rapid mit einem 2:0 gegen die Salzburger Amateure ins Viertelfinale gespielt. Sensationell: Die Regionalclubs kicken die Favoriten aus dem Cup. Am Dienstag versetzte der SC Austria Lustenau dem FC Superfund Pasching den Todesstoß, am Mittwoch musste der SV Salzburg daran glauben.
Nach dem unerwarteten Aus für den Tabellenführer Pasching sorgt Regionalligist St. Pölten für die nächste Sensation. Der SV Wüstenrot Salzburg muss mit einer 5:1 Niederlage einstecken, während die Niederösterreicher  triumphieren. Bereits nach der ersten Halbzeit führt St. Pölten durch einen Treffer von Knaller und zwei von Prennerr mit 3:0.


Dann kommt es zum Eklat: Die Salzburg-Fans halten einen Sitzstreik ab, die Polizei beendet das Spektakel. Laessig reduziert den Vorsprung nach dem Seitenwechsel auf 3:1, aber  Prenner und Knaller schießen noch jeweils ein Tor zum finalen 5:1-Endstand.


Gemeinsam mit Superfund heißt es nun auch für die Amateure des SV Wüstenrot Salzburg im Achtelfinale Good-bye. Rapid konnte mit Treffern von Andreas Ivanschitz (28.) und Axel Lawaree (81.) die Siegestreffer der Hütteldorfer landen.


Superfund fliegt aus dem Cup

Der Tabellendritte der Ersten Liga gewann im Elfmeterschießen mit 8:7 und bewies damit wieder einmal, dass der Pokal schlicht und ergreifend seine eigenen Gesetze hat. Das Gesetz der Serie hat allerdings gehalten, denn Lustenau war zuvor in 32 Pflicht-Heimspielen ohne Niederlage geblieben. Nach der regulären Spielzeit war es 1:1, nach der Verlängerung 2:2 gestanden.


Die Oberösterreicher sahen bereits wie die sicheren Sieger aus, doch im letzten Angriff der regulären Spielzeit hielt Koziak den Hinterkopf hin und schaffte gerade noch den Ausgleich. In der 97. Minute ging Lustenau sogar in Führung, ehe wiederum kurz vor Schluss, diesmal in der 120. Minute für Pasching, der Ausgleich fiel.


Der
GAK
ist dagegen weiter. Der 4:1-Sieg beim Regionalligisten
Krems
war allerdings nicht ganz so einfach, wie das Ergebnis glauben macht. Die Niederösterreicher führten von der 7. bis zur 57. Minute mit 1:0, doch in der zweiten Hälfte ging ihnen die Kraft aus.


Die weiteren Ergebnisse:
Blau-Weiß Linz - SV Mattersburg 0:3 (0:2)

FC Kärnten - SV Kapfenberg 3:0 (1:0)


Noch ausständig ist das Ergebnis von
SKN St. Pölten
gegen
SV Salzburg
. Am 22. März steigt das Duell
SV Hall
gegen den
LASK
.


Der Termin für Sturm Graz - Austria Wien ist noch offen.


Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten