04.08.2022 08:55 |

Weitere Maßnahmen

Zwei Jungtiere aus Problem-Wolfsrudel abgeschossen

Immer wieder hatte das sogenannte „Beverin“-Wolfrudel in der jüngeren Vergangenheit im Schweizer Kanton Graubünden für Schlagzeilen gesorgt. Nachdem das Problem-Wolfsrudel zuletzt sogar zwei Mutterkühe getötet hatte, entschied man seitens der Behörden hart durchzugreifen. Dies passierte nun: In der Nacht vom 31. Juli auf den 1. August wurden zwei männliche Jungwölfe des Rudels erlegt. Dies soll allerdings erst ein erster Schritt gewesen sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) hatte am 14. Juli auf Gesuch des Kantons Graubünden den Abschuss zweier Jungwölfe aus dem „Beverin“-Rudel bewilligt, nachdem dieses innerhalb weniger Tage auf zwei nahe gelegenen Almen zwei ausgewachsene Mutterkühe und davor eine hohe Zahl an Schafen gerissen hatte.

Die kantonale Wildhut (Jagdaufsicht) konnte die beiden Jungwölfe in der Nacht auf den 1. August auf der Stutzalp in unmittelbarer Nähe einer Schafherde erlegen. 

Weitere Abschüsse notwendig
Das „Beverin“-Rudel zeigt seit mehreren Jahren eine zunehmend konfliktträchtige Entwicklung. Aus fachlicher Sicht sei laut Kantonsbehörden zu erwarten, dass diese Entwicklung alleine durch Jungtierabschüsse nicht zu verhindern ist. Das Ziel des Kantons bleibe deshalb, im Rahmen der schweizerischen Rechtsordnung, der Abschuss des besonders auffälligen Vatertiers M92 und in weiterer Folge die Entfernung des gesamten „Beverin“-Rudels.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
15° / 17°
starke Regenschauer
15° / 19°
starker Regen
16° / 20°
starke Regenschauer
16° / 20°
starke Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)