Theater in Helfenberg

Peer Gynt: Eine Lebensreise wie im Traum

Oberösterreich
29.07.2022 15:00
„Peer, du lügst“, ist der erste Satz in Henrik Ibsens „Peer Gynt“. Das Theater in der Kulturfabrik in Helfenberg stellt den Klassiker als Sommertheater auf die Bühne, das Humor und Tiefe kennt. Die Regie von Andreas Baumgartner entwirft abwechslungsreiche Bilder, unverzichtbar ist die Livemusik von David Baldessari.

Henrik Ibsen schickt den Helden Peer Gynt, einen Lügner und Dampfplauderer, auf eine traumwandlerische Lebensreise, die zugleich eine Suche nach dem eigenen Ich ist. Andreas Baumgartner hat eine eigene Stückfassung geschaffen, hält sich im Text aber an die antiquierte Übersetzung von Christian Morgenstern.

Ein wandelbarer Chor spielt märchenhafte Trolle (Bild: reinhard winkler 0699 81639929)
Ein wandelbarer Chor spielt märchenhafte Trolle

Der Knopfmacher kommt
Insgesamt hätten mehr Striche gut getan, um den Schauspielern Luft für diese Sprache zu lassen. Doch Baumgartner will Tempo in seiner Regie, und so kann er mit einer bunten Bilderabfolge (Harald Bodingbauer) immer wieder überraschen. Er schickt einen versierten Ljubiša Grujcic als Peer auf die Reise, von seiner Jugend bis ans Ende des Lebens, an dem der todbringende Knopfmacher wartet.

Stimmige E-Gitarre
Katharina Bigus bietet dem Aufschneider als seine Mutter die Stirn. Katharina Schraml ist eine ätherische Solvejg, die Liebe darf sich aber nicht entfalten, denn Hannah Brillinger steht als impulsive Trolljungfer hoch im Kurs. Aus einem Chor treten immer wieder Solisten wie Peter Malzer oder Sven Sorring hervor, bringen Tempo, Expression.
David Baldessari mit der E-Gitarre steuert Stimmung und Rhythmen bei. Insgesamt eine beachtliche Text- und Spielleistung des gesamten Ensembles in einem spannenden Sommertheaterabenteuer!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele