In letzter Sekunde

Simon (15) rettet 72-Jährigen aus Badesee

Das war Rettung in letzter Sekunde! Ein Pensionist (72) war beim Schwimmen beim Badesee Waldhausen in Oberösterreich untergegangen. Der zufällig vorbeikommende 15-jährige Simon sprang sofort ins Wasser und zog den 72-Jährigen ans Ufer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es waren die Erfahrungen aus einem schon vor Jahren absolvierten Schwimmunterricht in der NMS Waldhausen, die den 15-jährigen Simon Lehner-Ölweiner aus der Ortschaft Gloxwald am Samstagabend sofort richtig handeln ließen. „Wir haben damals gelernt, wie man Ertrinkende aus dem Wasser bringt - das hab’ ich jetzt versucht, einfach umzusetzen“, betont der Teenager und fügt hinzu: „Es war sogar einfacher, als ich es mir gedacht habe.“

Der 15-Jährige absolviert derzeit ein Ferialpraktikum in der Küche des Gasthofs „Schlüsselwirt“ in Waldhausen. Am frühen Samstagabend traf er sich mit Freunden am Badesee Waldhausen. Dort wollten sie nachfragen, ob man Wakeboards ausprobieren kann. „Wir mussten aber auf die gegenüberliegende Uferseite - und ich hab’ mich instinktiv für den linken Weg entschieden“, so der 15-Jährige.

Zitat Icon

Es war ein Zufall, dass ich ausgerechnet auf dieser Seeseite unterwegs war. Als ich den Mann reglos im Wasser treiben sah, bin ich gesprungen.

Lebensretter Simon Lehner-Ölweiner

Frau schrie um Hilfe
Eine Wahl, die einem 72-jährigen Einheimischen das Leben gerettet haben dürfte. Denn plötzlich hörte Simon eine Frau um Hilfe schreien, dass ihr Ehemann im See zu ertrinken drohe. Eine Passantin eilte daraufhin sofort zu einem am Ufer aufgehängten Schwimmreifen und warf ihn in den See, doch der Pensionst war nicht mehr in der Lage, danach zu greifen. „Ich hab’ gesehen, dass der Mann schon reglos mit dem Gesicht nach unten im Wasser treibt“, sagt Lehner-Ölweiner.

Er riss sich daraufhin sofort sein T-Shirt vom Leib, schleuderte seine Schuhe weg und köpfelte in den Badesee. „Er war etwa zehn Meter vom Ufer entfernt. Ich hab’ ihn schnell erreicht und dann den Rettungsgriff eingesetzt, den wir gelernt haben.“ Der 15-Jährige zog den Leblosen dann an Land.

„Plötzlich war Puls zu spüren“
Auch andere Menschen waren inzwischen auf den Vorfall aufmerksam geworden und versuchten, zu helfen. Der 72-Jährige wurde auf die Seite gedreht, dann mit Herzdruckmassagen und Mund-zu-Mund-Beatmung begonnen. „Plötzlich war sein Puls zu spüren und er hat wieder geatmet. Das war für uns alle eine enorme Erleichterung“, erklärt Simon, der auch die Rettung alarmiert hatte. Der 72-Jährige wurde schließlich mit dem Hubschrauber ins Klinikum Amstetten geflogen.

Für den Schüler gab es nach seiner Tat zurecht großes Lob: „Seine Frau hat sich bei mir bedankt und ein Passant hat mich sogar auf ein Getränk eingeladen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)