Nach Suspendierung

Fix: Fenerbahce trennte sich von Mesut Özil

Der Deutsche Mesut Özil verlässt den türkischen Fußball-Erstligisten Fenerbahce Istanbul. Man habe den Vertrag einvernehmlich aufgelöst, hieß es in einer knappen Mitteilung des Clubs vom Mittwoch. Zu Beginn der Woche hatten bereits türkische Medien von der Vertragsauflösung berichtet. Dort hieß es zudem, Özil sei mit dem türkischen Erstligisten Medipol Basaksehir im Gespräch.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Özil, im vergangenen Jahr von Arsenal aus der englischen Premier League zu Fenerbahçe gewechselt, ist seit März aus dem Fenerbahce-Kader ausgeschlossen. Sein Vertrag bei dem Spitzenclub lief eigentlich noch bis 30. Juni 2024. Vor einem Monat hatte der 33-jährige Weltmeister von 2014 noch betont, trotz Suspendierung seinen Vertrag bei Fenerbahce erfüllen zu wollen.

Der Grund der Suspendierung war nicht öffentlich gemacht worden. Im November hatte Vereinspräsident Ali Koc beklagt, der 92-fache deutsche Nationalspieler müsse sich endlich auf seine Arbeit konzentrieren und seine geschäftlichen Angelegenheiten beiseite legen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol