13.07.2022 06:00 |

Lieferschwierigkeiten

Preisexplosion: Pellets werden zur „heißen“ Ware

Die Preise sind nun doppelt so hoch, aber noch schlimmer: Der Nachschub fehlt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wer jetzt Holzpellets für einen warmen Winter bestellt, wundert sich über die wochenlangen Lieferzeiten, und dennoch muss man froh sein, überhaupt welche zu bekommen. Denn in ganz Europa sind diese Pellets für die Öfen privater Haushalte bereits Mangelware.

Zu wenig Sägespäne
Das hat mehrere Gründe: Einerseits fehlen Lieferungen aus Russland und Weißrussland, in Bosnien und Herzegowina wurde ein vorübergehendes Exportverbot für Holz eingeführt. „Und es werden weniger Häuser gebaut, also wird weniger Bauholz gesägt, daher fehlt der Rohstoff für die Pellets“, weiß Armin Leitgeb, der Gremialobmann des Energiehandels in der Wirtschaftskammer Kärnten.

Umweltfreundlichkeit sorgt für Krise
Zudem gab es noch nie eine so hohe Nachfrage, denn die guten Förderungen haben viele dazu bewogen, auf Pellets umzustellen. „Pellets wurden immer als sichere und umweltfreundliche Energievariante präsentiert“, so der Unternehmer aus Guttaring, der sich an einen Tonnenpreis von 180 Euro erinnert. Laut Erhebungen der Arbeiterkammer hat sich der Pelletspreis binnen einem Jahr knapp verdoppelt (siehe Grafik).

Zitat Icon

Ich sehe keine Entspannung. Überhaupt nicht. Leider. Ich kann nur raten: rechtzeitig bestellen.

Armin Leitgeb, Energiehandel

„Die Ukrainekrise, der hohe Ölpreis, Frächter leiden unter den hohen Spritpreisen, das fehlende Gas, der Umstieg der Industrie auf Öl, der Euro auf 20-Jahres-Tief da kommt derzeit so viel zusammen. Es ist momentan eine Katastrophe! Und ich sehe keine Entspannung“, so Leitgeb, der Kunden kennt, die schon zuvor mit den Heizkosten zu kämpfen hatten. Er rät aber dazu, rechtzeitig zu bestellen, zu nehmen, was da ist, und auf weitere Lieferungen zu warten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)