27.06.2022 22:17 |

Spuren der Verwüstung

Tornado in den Niederlanden forderte einen Toten

Ein Tornado in den Niederlanden hat ein Menschenleben gefordert und sieben weitere Personen verletzt. Der Wirbelsturm hatte in der Stadt Zierikzee von mehreren Häusern die Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt. Bei einem Haus stürzte die Front ein. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach Angaben lokaler Medien handelt es sich bei dem Toten um einen Touristen, der im Hafengebiet von Zierikzee im Südwesten des Landes von einem Dachziegel am Kopf getroffen wurde. 

Nach Angaben der Rettungsdienste wurde ein Mensch mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, während die anderen vor Ort behandelt werden konnten.

Gefahr durch herabstürzende Dachziegel und Äste
„Der Schaden ist in manchen Straßen von Zierikzee beträchtlich“, teilten die lokalen Rettungsdienste der Stadt mit. Die Einsatzkräfte riefen dazu auf, sich von dem betroffenen Gebiet fernzuhalten, um die Einsätze von Polizei und Feuerwehr nicht zu behindern. Außerdem drohe weiter Gefahr durch herabstürzende Dachziegel und Äste.

Die Niederlande erleben im Schnitt mehrere Tornados pro Jahr. Der letzte Wirbelsturm mit tödlichen Folgen liegt aber Berichten zufolge bereits Jahrzehnte zurück. Er ereignete sich demnach im Jahr 1992.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).