4,5 Promille intus

Nach Feuer ist Anklage gegen Brandstifter fertig

Eine glimmende Zigarette dürfte im Dezember des Vorjahres einen Großbrand in Linz mit mehreren Verletzten ausgelöst haben. Der Verursacher, ein 58-jähriger Mann, muss nun vor Gericht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dramatische Szenen spielten sich am 3. Dezember um Mitternacht im Linzer Stadtteil Kleinmünchen ab: Die Feuerwehr rettete einen Mann aus seiner brennenden Wohnung im obersten Stock eines Gebäudes in der Schörgenhubstraße. Der Mieter (58) sowie vier andere Personen wurden verletzt.

Täter hatte 4,5 Promille
Im April wurde bekannt, dass der mutmaßliche Zündler 4,5 Promille intus hatte und laut psychiatrischem Gutachten aufgrund der Alkoholvergiftung unzurechnungsfähig war. Die Staatsanwaltschaft will den Brandleger nicht ungeschoren davonkommen lassen. Nun ist die Anklage wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst (§ 170 StGB) fertig, so Sprecherin Ulrike Breiteneder.

Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 01. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)