Kein Scherz

Hammer! Martin Hinteregger beendet seine Karriere

Kaum zu glauben, aber tatsächlich wahr. Mit nur 29 Jahren hängt Martin Hinteregger seine Fußballschuhe an den Nagel. Seinen bis 2024 laufenden Vertrag bei der Frankfurter Eintracht löste er auf. Einen großen Anteil hatte die „mediale Hetzjagd“ der vergangenen Wochen. Der frischgebackene Europa-League-Sieger wird nur noch unterklassig weiterkicken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich werde meine Karriere definitiv bei Eintracht Frankfurt beenden“, hatte Martin Hinteregger im Rahmen seines „Hinti“-Cups zuletzt noch der „Krone“ übermittelt. Gesagt, getan. Nach einem klärenden Gespräch am Mittwochnachmittag mit Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche war klar: Der erst 29-jährige Sirnitzer hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. „Ich beende meine Profikarriere jetzt“, betont der Kärntner.

„Hetzjagd“
Ein Hauptgrund für seine Entscheidung war die mediale Berichterstattung der vergangenen Wochen, in denen er aus den Schlagzeilen quasi nicht mehr raus kam. Die Verbindung mit dem (ehemals?) rechtsextremen Heinrich Sickl rund um die Ausrichtung seines Hobby-Turniers war für „Hinti“ dann wohl zu viel. 

Am Donnerstagnachmittag verkündete die Frankfurter Eintracht dann offiziell, was da und dort schon getuschelt worden war:

Fans ungläubig
Wie die Eintracht-Fans darauf reagieren werden? Hinteregger galt als veritabler Publikumsliebling. In die Insta-Kommentare unter der Bekanntgabe des Klubs mischten sich jedenfalls etliche Ungläubigkeits- und durchaus auch Unmutsäußerungen.

Selbst wollte Hinteregger gegenüber der „Krone“ vorerst keine detaillierte Stellungnahme zu seinem Karriereende abgeben. Das jüngste Posting auf seinem persönlichen Instagram-Profil ist gleichsam eine Huldigung an den von ihm veranstalteten „Hinti“-Cup.

Schon im Herbst ans Aufhören gedacht
Von Eintracht Frankfurt lässt er sich aber wie folgt zitieren: „Ich hatte bereits im vergangenen Herbst erste Gedanken, nach der Saison aufzuhören. Ich habe mich sportlich in einer schwierigen Phase befunden: Meine Leistungen waren schwankend. Die Siege haben sich nicht mehr so gut angefühlt, dafür tat jede Niederlage doppelt so weh.“ Jetzt Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen.

67 Teameinsätze
Hinteregger blickt auf eine ereignisreiche Karriere zurück, spielte auf Profi-Level für Red Bull Salzburg, Borussia Mönchengladbach, Augsburg und zuletzt seit 2019 Eintracht Frankfurt. Zwischen 2013 und 2022 trug er 67-mal den österreichischen Team-Dress. Vier Tore erzielte er dabei.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. Juni 2022
Wetter Symbol