Der neue ÖFB-Trainer

„Grenzen erkannt“: Ralf Rangnick erneut in Kritik

Fußball International
01.05.2022 06:47

 Sky-Experte Didi Hamann sieht den neuen Teamchef skeptisch. Ralf Rangnicks jüngere Vergangenheit sei zu konfus gewesen.

Der möglichen Verpflichtung von Ralf Rangnick konnte eine deutsche Fußball-Legende bereits vor einigen Wochen wenig abgewinnen: Didi Hamann, Champions-League-Gewinner 2005 mit Liverpool sowie Meister, UEFA-Cup-Gewinner und DFB-Pokalsieger mit Bayern, zeigte sich wenig begeistert: „Rangnick verfügt ohne Zweifel über Fähigkeiten. Was er etwa in Hoffenheim und Leipzig aufgebaut hat, ist hervorragend. Man darf aber nicht vergessen, dass diese Klubs im Vergleich zur Konkurrenz Unmengen an Geld hatten.“

Zur jüngeren Vergangenheit meint er: „Mir ist das alles zu konfus, was da passierte. Er wollte einmal Sportdirektor in Mailand werden, dort Paolo Maldini rauswerfen. Dann wollte er wieder Trainer sein.“ Die eine Saison in Leipzig habe Rangnick 2018/19 „gut gemacht, danach aber als Trainer länger nicht gearbeitet. Bei Manchester United hat nun auch er seine Grenzen erkannt.“

Hamann weilt öfters in Wien, verfolgt das Geschehen: „Ich beobachte den österreichischen Fußball intensiv.“ Ein weiterer Aspekt: „Es wurde über die Strukturen im Verband diskutiert. Ich hätte den Österreichern davon abgeraten, sich da jetzt auch noch einen Ralf Rangnick dazuzuholen.“

Christian Reichel
Christian Reichel
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele