Do, 27. Juni 2019
09.06.2011 12:38

Noch namenlos

Periodensystem um die Elemente 114 und 116 ergänzt

Zwei neue Elemente hat jetzt eine Kommission aus Physikern und Chemikern ins Periodensystem aufgenommen. Die Elemente mit den Ordnungszahlen 114 und 116 haben noch keine Namen, werden jedoch bald auf der den meisten aus dem Chemieunterricht bekannten Tafel auftauchen.

Direkte Nachbarn haben sie allerdings noch keine, denn die Elemente mit den Ordnungszahlen 113 und 115 warten noch immer auf ihre Anerkennung, wie der Vorsitzende der Kommission der International Union of Pure and Applied Chemistry, Paul Karol von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (USA), am Mittwoch erklärte. Damit ist die Zahl der anerkannten Elemente erst auf 114 gestiegen.

Elemente zerfallen in kürzester Zeit
Beide neuen Elemente existieren nur Sekundenbruchteile, bevor sie wieder zerfallen. Bei den Experimenten, bei denen sie 2004 und 2006 nachgewiesen wurden, hätten russische und US-Wissenschaftler zwei kleinere Atomkerne aufeinander geschossen, in der Hoffnung, dass sie zu einem neuen Element fusionieren, sagte Karol. Nun sollen die an dem Experiment beteiligten Forscher Namen für sie vorschlagen.

Die Ordnungszahl in der Periodentafel gibt die Anzahl der Neutronen und Protonen im Atomkern an. In den vergangenen 250 Jahren wurden dem Periodensystem immer wieder neue Elemente hinzugefügt. Im Durchschnitt alle zweieinhalb Jahre eines, erklärte Karol.

Erst vor knapp einem Jahr erhielt das bis zu diesem Zeitpunkt schwerste anerkannte chemische Element seinen Namen: Das Element mit der Ordnungszahl 112 wurde in Darmstadt auf den Namen Copernicium getauft (Bericht in der Infobox). Es ist nach dem Astronomen Nikolaus Kopernikus (1473 bis 1543) benannt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Tor aus eigener Hälfte
Geniestreich! Rooney trifft aus 62 (!) Metern
Video Fußball
Rapids Mittelfeldmotor
Murg: „Die Zeit der Ausreden ist endgültig vorbei“
Fußball National
Favoriten jubeln
Ägypten und Nigeria im Afrika-Cup-Achtelfinale
Fußball International
„Macht mich stolz“
10. Teilnahme! Doppler egalisiert WM-Rekord
Sport-Mix
Kulturelle Hochburg
Tradition und Moderne in Salzburg
Reisen & Urlaub
„Vom Reden ins Tun“
Klimanotstand: Stadtchef folgte Ruf der Bürger
Niederösterreich