„Sehen Sie selbst“

Russische Sportlerin lädt Arnie in den Donbass ein

Ausland
22.03.2022 10:37

Vor ein paar Tagen erklärte Arnold Schwarzenegger in einem Video-Appell, er wolle dem russischen Volk „die Wahrheit erzählen“ - denn dass dieser Krieg die Ukraine „entnazifizieren“ solle, sei nicht wahr, so der Schauspieler. Nicht nur russische Staatsmedien empörten sich über diese Botschaft, auch eine Gewichtsheberin und Bewunderin des „Terminators“ meldete sich nun - ebenfalls in einer Videobotschaft - mit ihrer „Wahrheit“ zu Wort. Maryana Naumova lud Schwarzenegger darin ins Kriegsgebiet in die Ukraine ein, um sich selbst ein Bild der Lage zu machen.

Naumova wurde schon als Teenager mit dem Gewichtheben berühmt - sie wurde als „stärkstes Mädchen der Welt“ und „Prinzessin der Langhantel“ bezeichnet. Bei einem Wettkampf traf sie auch ihr großes Idol Schwarzenegger. Doch die Videobotschaft, in der „Arnie“ die Russen bat, den Krieg zu beenden, dürfte ihn die Sympathien der 22-Jährigen gekostet haben.

„Russophobie ist nicht besser als Antisemitismus“
Schwarzenegger warf sie vor, „in einer alternativen, imaginären Realität zu leben“ und der ukrainischen Regierung - ganz Kreml-konform - Nationalsozialismus. „Die Tatsache, dass Herr Selenskyj, wie Sie sagen, ein Jude ist, hat ihnen nicht geholfen. Der Nationalsozialismus hat keine Nationalität, der Nationalsozialismus basiert nicht auf dem Wort ,deutsch‘ und Russophobie ist nicht besser als Antisemitismus.“

„Ich lade Sie ein, alles mit eigenen Augen zu sehen“
Sie zog auch einen Vergleich zu einem Film Schwarzeneggers: In Terminator 2 habe er als Held gegen „Skynet“ gekämpft, um die Menschheit zu retten. Sie verglich das fiktive Superintelligenzsystem im Blockbuster mit den „ukrainischen Neonazis“, die ihr eigenes Volk unterjochen würden. „Ich lade Sie ein, alles mit eigenen Augen zu sehen. Stellen Sie sich nicht auf die Seite von Skynet, Terminator“, forderte sie Schwarzenegger auf.

(Bild: Wikipedia.com/Oivanova (CC BY-SA 3.0))

Sie erklärte weiters, sie habe dem ehemaligen Gouverneur von Kalifornien Briefe von Kindern aus dem Donbass gegeben, nachdem das Gebiet ab 2014 zu einem Kriegsschauplatz geworden war. „Sie erzählten dem Terminator, wie sie im Krieg leben, baten um Hilfe, baten um einfachen Rat“, so Naumova. Doch sie glaube nicht, dass Schwarzenegger die Briefe je gelesen habe: „Aber die Wahrheit über das, was passiert ist, steht in den Briefen, die Ihre Assistenten seit 2015 aufbewahren. Echte Realität, Arnold, auf der Allee der Engel in Donezk, wo jeder die Namen von Kindern lesen kann, die durch Minen und Kugeln der ukrainischen Armee getötet wurden“, so die 22-Jährige.

Einst „stärkstes Mädchen der Welt“ bei Doping erwischt
Maryana Naumova stemmt Gewichte, seit sie zehn Jahre alt war. Sie hat mehrere Weltmeistertitel und Weltrekorde geholt. Im Alter von 15 Jahren stellte sie den weiblichen Rekord bei der Arnold Classic (einem Bodybuilding-Wettbewerb) auf. Ein Jahr darauf wurde sie bei dem Arnolds Sports Festival wegen eines positiven Dopingtests disqualifiziert und zwei Jahre vom Sport ausgeschlossen. Anstatt Reue zu zeigen, bestand Maryanas Antwort darauf, dass „Russian Blood“ von Natur aus gedopt war.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele