Kampagne läuft an:

Die Corona-Pandemie dünnte viele Feuerwehren aus

„Wir brauchen Dein Feuer“ – mit einer Kampagne unter diesem Motto wollen die 76 Feuerwehren im Bezirk Ried im Innkreis neue Florianijünger finden. Denn durch die Pandemie gab es ein Mitgliederminus von 254 Feuerwehrlern. Nur die Jugend hatte mehr Zulauf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man muss nicht als Feuerwehrmann zur Welt gekommen sein: „Ob als Quereinsteiger oder als Mitglied der ,Silver Society‘ ab 50 Jahren - bei der Feuerwehr gibt es für jeden die passende Aufgabe, seine individuellen Fähigkeiten und Talente einzubringen“, sagt der Rieder Bezirksfeuerwehrkommandant Jürgen Hell.

Zitat Icon

„Die Personaldecke ist durch Corona um einiges dünner geworden.“

Bezirksfeuerwehrkommandant Jürgen Hell, Ried

Tatsächlich gibt es mit März im Bezirk Ried 4390 aktive Feuerwehrmitglieder. Das sind um 177 weniger als zu Jahresbeginn 2021. Gegenüber dem Jahresbeginn 2020, also vor Corona, ist der Rückgang noch dramatischer und schlägt sich mit einem Minus von 254 Mitgliedern zu Buche.

Früher war Plus üblich
Vor der Pandemie gab es hingegen jährlich stets ein leichtes Plus. „Zum Glück zeigt sich in der Feuerwehrjugend eine genau gegenteilige Entwicklung“, freut sich Hell. Hier konnte die Mitgliederzahl zu Jahresbeginn 2021 um 48 und zu Jahresbeginn 2020 sogar um 106 Jugendfeuerwehrmitglieder im Alter zwischen acht und 16 Jahren gesteigert werden.

„Wir brauchen Dein Feuer“
Im Zuge der Kampagne „Wir brauchen Dein Feuer“ ist in den kommenden zwölf Monaten ein breiter Mix an Maßnahmen geplant, wo jede Feuerwehr im Bezirk alle zwei bis vier Wochen einen Schwerpunkt setzen soll, um gezielt Quereinsteiger anzusprechen.

Interessiert?
Informationen gibt es bei der örtlichen Feuerwehr oder online unter www.ri.ooelfv.at.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 16. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)