22.02.2022 09:04 |

Mindestens 27 Opfer

Indischer „Tinder Swindler“ von Polizei verhaftet

Trotz seines höheren Alters von 66 Jahren ist ein Heiratsschwindler in Indien sehr umtriebig gewesen. Seine nächsten Hochzeit waren bereits organisiert, als ihn die Polizei in Indien vom Heiratsmarkt nehmen konnte: Er wurde am Montag verhaftet, nachdem er Dutzende Frauen um Geld und Schmuck gebracht hatte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seine Opfer fand Bibhu Prakash Swain in Internet. Den Frauen gaukelte er Seelenverwandtschaft und die große Liebe vor. Er selbst gab sich um viele Jahre jünger und als Mediziner aus, der für eine Gesundheitsbehörde arbeite. Als vermeintlich 51-Jähriger konnte der Inder das Herz von  Professorinnen, Anwältinnen und Ärztinnen gewinnen. Mit gefälschten Kreditkarten täuschte der 66-Jährige vor, finanziell gut dazustehen. Laut „Hindustan Times“ sollen ihm mindestens 27 Frauen in die Falle gegangen sein.

Der Betrüger hatte es auf verwitwete und geschiedene Frauen abgesehen, bei seiner Brautschau sei er laut einem Polizeisprecher „sehr überzeugend“ aufgetreten. Kurz nach der Hochzeit erfand Swain schließlich Vorwände, um die Damen um Wertgegenstände wie Juwelen und Geld zu erleichtern. Kurz darauf habe er schon Ausschau nach seinem nächsten Opfer gehalten.

„Er schien ganz anders zu sein, als wir ihn uns vorgestellt hatten. Aber wir wussten, dass er ahnungslose Frauen auf der Suche nach Sicherheit und Liebe ausgenutzt hatte“, erklärte der stellvertretender Polizeipräsident Sanjiv Satpathy.

Seine Motive seien nicht nur finanzieller, sondern auch sexueller Natur gewesen, erklärte die Polizei weiter. Zwei Hochzeiten seien bereits in naher Zukunft geplant gewesen, als für Swain die Handschellen klickten. Der Hochstapler konnte in der konservativen indischen Gesellschaft darauf hoffen, dass seine Taten aufgrund der Scham der Opfer nicht bei der Polizei angezeigt werden. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol