Mi, 20. Juni 2018

Wegen Hallenbau

18.05.2011 09:25

SP, FP boykottieren Sitzung im Rathaus in Eisenstadt

Die einen nennen es eine Nachdenkpause, die anderen Arbeitsverweigerung. Die Fronten im Eisenstädter Rathaus sind verhärtet. Stein des Anstoßes ist der geplante Bau einer Veranstaltungshalle. Jetzt haben Rot und Blau angekündigt, der heutigen Gemeinderatssitzung fernzubleiben um so eine Entscheidung zu verhindern.

Der Streit um den Bau der Veranstaltungshalle ist nicht neu. Wie berichtet (siehe Infobox), haben SP und FPÖ eine Volksbefragung angestrebt. Doch die notwendigen Unterschriften konnten nicht schnell genug gesammelt werden. Denn schon in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch soll laut Tagesordnung die Errichtung beschlossen werden.

Fernbleiben wegen Terminkollision?
Die heftige Reaktion von Rot und Blau: "Wir werden der Sitzung fernbleiben und der VP damit eine Nachdenkpause verordnen." VP-Stadtchefin Andrea Fraunschiel sieht darin eine Arbeitsverweigerung. Schließlich habe sie die Gemeinderatssitzung auf Antrag der SP angesetzt.

Das bestätigt Vizebürgermeister Günter Kovacs auch in einem offenen Brief an die Bürgermeisterin. Allerdings führt er an, dass genau zum gleichen Zeitpunkt zwei seit langem geplante Veranstaltungen der SP im Rathaus stattfinden. Fraunschiel will davon nichts gewusst haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.