11.02.2022 14:36 |

Olympia-Höhenflug

Bilanz von ÖOC-Boss Stoss: „Mir lacht das Herz“

Nach sieben Wettkampf-Tagen hält Österreich bei den Olympischen Spielen in China bei 14 Medaillen, vier in Gold, sechs in Silber und vier in Bronze wurden errungen!„Natürlich lacht mir das Herz, das übertrifft meine Erwartungen absolut“, kommentierte ÖOC-Präsident Karl Stoss die Ausbeute in seiner Zwischenbilanz.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir liegen unglaublich gut auf Kurs. Mich freut besonders, dass wir so breit aufgestellt sind. Und es stehen noch einige wesentliche Entscheidungen an.“ Die Medaillen-Zahl von Pyeongchang 2018 wurde bereits erreicht, „viel besser könnte es kaum laufen“, sagte der Boss des Österreichischen Olympischen Komitees. „Hinter jeder Medaille steht eine Geschichte, die man erzählen könnte. Natürlich ist es etwas Besonderes, wenn man als Vorarlberger einem Vorarlberger eine Goldene umhängen darf“, sprach er Johannes Strolz, den Gewinner der Alpinen Kombination an, dessen Siegerehrung er als IOC-Mitglied vornahm.

Er wolle aber andere Leistungen nicht schmälern, es sei ein Wahnsinn, was bereits gezeigt wurde. „Wenn es ganz gut läuft, können wir auch durchaus zu Turin aufschließen“, sprach er die Rekordspiele 2006 (9/7/7) an. Der schwere Sturz von Yannick Müller sei ein Wermutstropfen, nach Operation wegen eines offenen Armbruchs wurde der Rodler am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen, am Samstag wird er die Heimreise antreten.

Die heimischen Verbände würden auf hoch professionellem Niveau arbeiten, die Erfolge kämen nicht von ungefähr, viele Athleten seien in diesem Winter schon auf dem Podest gewesen. „Das wiederholt sich glücklicherweise hier und dann kommt dieser Flow dazu. Erfolge motivieren und lockern die Stimmung“, sagte Stoss. Eine Rolle würde auch das Alter spielen, das Gesamt-Durchschnittsalter der österreichischen Medaillen-Gewinner wurde mit 29 Jahren errechnet. Sportstätten und Bedingungen seien hervorragend, viele auch internationale Erfolge würden auf österreichischem Material eingefahren werden.

Chef de Mission Christoph Sieber berichtete, dass es in Sachen Covid-19-Management und da insbesondere bezüglich der Kommunikation mit den Chinesen besser laufe, anfangs sei vieles chaotisch gewesen. Der zwei Wochen in Quarantäne gewesene medizinische Betreuer aus dem ÖOC-Team habe am Freitag den Heimflug antreten können, die aktiven Fälle betreffen Snowboarderin Sabine Schöffmann und Bobfahrer Sebastian Mitterer. Auch wenn es nicht nur Gewinner, sondern auch Enttäuschungen gäbe, so sei die Teamstimmung sehr gut.

„Ich möchte von einem Erfolgs-Flow sprechen, in dem wir uns hier befinden. Die Erfolge sollen anderen erleichtern, sich nicht vor dem Siegen zu fürchten, sondern einfach das abrufen zu können, was sie draufhaben“, sagte Sieber. Österreichische Gastfreundschaft wird gelebt, es kommt im Dorf Besuch von anderen Nationen. „Wir hören aber auch die Freude von zu Hause, die ist so laut, dass sie bis zu uns herschallt. Auch in den Olympia-Zentren, die viele unserer Athleten jahrelang intensiv betreut haben.“ Es gebe in der täglichen Arbeit Herausforderungen, aber keine Klagen. „Alle Beteiligten arbeiten intensiv zusammen, Probleme zu lösen und Dinge zu ändern, die man ändern kann. Und damit zurechtzukommen, was man nicht ändern kann. Und den Fokus auf das zu richten, um was es geht, nämlich die Leistung. Der Beweis sind die tollen Ergebnisse.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol