Gold im Riesentorlauf

Hector möchte nach Olympiasieg „ganzen Tag kotzen“

Olympia
07.02.2022 10:44

Die Schwedin Sara Hector wirkte trotz der anhaltenden Siegesserie im Riesentorlauf völlig ausgepumpt, würde trotz Olympiasieg am liebsten „den ganzen Tag kotzen“. Mit zwei Siegen in Folge war die spätere Gewinnerin als Topfavoritin Montagfrüh in den Riesentorlauf gegangen. Dieser wurde sie auch gerecht und holte sich die Goldmedaille vor Federica Brignone und Gut-Behrami.

Olympiasieger bleibt man immer, heißt es. Doch so schön der Sieg auch ist: Dass die Seriensiegerin in diesem Bewerb brachte für die Goldmedaille Opfer. Hector scheint komplett ausgelaugt zu sein. „Ich bin müde, ich habe nicht so viel geschlafen und gegessen. Ich möchte kotzen, den ganzen Tag“, sei der 29-Jährigten schlecht.

Lebenstraum erfüllt
Dennoch freute sich Sara Hector im anschließenden Interview nach dem Olympiasieg im Riesentorlauf: „Ich kann es nicht glauben, es ist so gut. Es ist unglaublich, ich habe es geschafft.“ Sie habe endlich das geschafft, auf das sie ihr ganzes Leben bereits hingearbeitet hatte.

In Kürze wird die frischgebackene Olympiasiegerin das Erreichte realisieren. Dann sollte sie das Gefühl Erleichterung und Freude überkommen. Die Tortur war es aber allemal wert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele