30.01.2022 08:00 |

„Zu viele, zu teuer“

Platter steigt bei Gratis-Tests auf die Bremse

„Zu viele, zu teuer“, sagt Tirols Landeshauptmann Günther Platter über die Massentestungen in der Corona-Pandemie. Er fordert daher nun eine Bremse und Gebühren für das Testen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch Tirols LH Günther Platter (ÖVP) begrüßt die Schritte hin zu mehr Normalität und prescht noch in eine andere Richtung vor, was Massentests betrifft. „Die Anzahl der Tests in Tirol und Österreich im Vergleich zu Deutschland spricht eine eindeutige Sprache: Testen schützt nicht vor hohen Infektionszahlen. Ich bin deshalb dafür, nur mehr symptomatische Patienten, Risikogruppen und das Personal von kritischer Infrastruktur zu testen.“ Dazu zwei Zahlen: In Deutschland werden im Schnitt pro Tag 340.000 PCR-Tests durchgeführt, am 27. Jänner waren es in Österreich 860.000. Deutschland hat 83,3 Millionen Einwohner, Österreich knapp neun.

Asymptomatische Personen sollen, betont Platter, nicht mehr getestet werden. „So lange Tests für gewisse Zutritte nötig sind, sollen sie kostenlos sein. Wenn sich das aber ändert, muss das Testen etwas kosten. Wir werden es uns nicht leisten können, jedes Jahr Milliarden für Coronatests auszugeben.“ Allein im Vorjahr wandte Österreich rund 1,8 Milliarden Euro dafür auf.

Ins selbe Horn stößt länger schon Günther Weiss, Innsbrucker Infektiologe und Direktor der Uni-Klinik für Innere Medizin. Auch ihm ist das übermäßige und ungezielte Testen bei uns ein Dorn im Auge. Österreich teste rund zehnmal so viel wie Deutschland - habe aber bezogen auf die Bevölkerung die gleichen Infektionszahlen und Hospitalisierungsraten bzw. Todesfälle. „Dieses ungezielte Testen bringt für die Pandemiebekämpfung eigentlich wenig. Man sollte besser darauf schauen, dass die Menschen die Masken richtig tragen, die Händehygiene und die Abstandsregeln beachten“.

Claus Meinert
Claus Meinert
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
15° / 31°
heiter
13° / 30°
heiter
15° / 28°
wolkig
14° / 31°
heiter
16° / 30°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)