Do, 18. Oktober 2018

GP der Türkei

06.05.2011 16:46

Vettel fährt im Training seinen Red Bull zu Schrott

Sebastian Vettel ist am Freitag nach seiner Schrecksekunde im ersten Training für den Großen Preis der Türkei, als er mit 220 km/h aus der berüchtigten Kurve 8 in die Leitschiene raste, zwar unverletzt geblieben, war in der zweiten Session am Nachmittag aber nur noch Zuseher. Sein Red-Bull-Bolide wurde bei dem Crash derart demoliert, dass die Mechaniker nun eine Nachtschicht einlegen müssen, um dem Weltmeister für Samstag ein konkurrenzfähiges Auto zur Verfügung stellen können. Der Deutsche selbst blieb cool und sagte: "Es gibt keinen Grund zu Panik!"

"Das Auto scheint hier ganz gut zu funktionieren. Wir sind aber auch hier, um das Limit auszuloten", erinnerte Vettel. "Das habe ich diesmal etwas härter gespürt, aber das gehört dazu."

Nach Vettels Missgeschick arbeiteten die Mechaniker mit Hochdruck. Da den Teams kein Ersatzauto mehr zur Verfügung steht, wurden die Reparaturarbeiten zum Wettlauf gegen die Zeit, der die Teilnahme des 23-Jährigen am Nachmittagstraining verhinderte. "Der Schaden ist beträchtlich. Alle vier Radaufhängungen sind betroffen. Es ist einfacher aufzuzählen, was nicht kaputt ist", erklärte Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko. "Sebastian ist aber okay und das Wochenende nicht gefährdet."

Vettel entschuldigte sich noch auf dem Boxenfunk für seinen Abflug. "Es tut mir leid, ich bin auf die Randsteine gekommen", schilderte der Weltmeister seinen Abflug beim Ausgang der längsten Kurve der Formel 1. "Es war nass, ich habe nichts mehr tun können."

Alonso dominiert erstes Training
Die mit Abstand schnellste Runde drehte der ehemalige Doppel-Weltmeister Fernando Alonso im bisher enttäuschenden Ferrari. Der Spanier verwies das deutsche Mercedes-Duo Nico Rosberg und Schumacher in 1:38,670 Minuten um fast eineinhalb Sekunden auf die Plätze zwei und drei. Vettels Teamkollege Mark Webber kam mit fast vier Sekunden Rückstand auf Rang elf, der Titelverteidiger beendete das Training nach seinem Abflug auf Rang 17. Michael Schumacher rutschte mehrmals von der Strecke.

Button Schnellster in zweiter Session
McLaren und Mercedes haben hingegen die zweite Session beherrscht. Button fuhr in 1:26,456 Minuten Tagesbestzeit. Hinter dem McLaren-Piloten landeten Nico Rosberg, Teamkollege Lewis Hamilton und Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Alle Teams haben nach einer dreiwöchigen Rennpause weiterentwickelte Teile nach Istanbul gebracht. Red Bull, der Dominator der bisherigen Saison, könnte damit einiges an seinem Vorsprung einbüßen.

Ergebnis des zweiten Trainings

RangFahrerTeamZeitRückstand
1Jenson ButtonMcLaren-Mercedes1:26.456
2Nico RosbergMercedes1:26.5210,065
3Lewis HamiltonMcLaren-Mercedes1:27.0330,577
4Michael SchumacherMercedes1:27.0630,607
5Mark WebberRBR-Renault1:27.1490,693
6Felipe MassaFerrari1:27.3400,884
7Vitaly PetrovRenault1:27.5171,061
8Paul di RestaForce India-Mercedes1:27.7251,269
9Sergio PerezSauber-Ferrari1:27.8441,388
10Adrian SutilForce India-Mercedes1:28.0521,596
11Fernando AlonsoFerrari1:28.0691,613
12Sebastien BuemiSTR-Ferrari1:28.1531,697
13Nick HeidfeldRenault1:28.4752,019
14Jaime AlguersuariSTR-Ferrari1:28.7652,309
15Pastor MaldonadoWilliams-Cosworth1:28.8282,372
16Rubens BarrichelloWilliams-Cosworth1:28.9462,490
17Jarno TrulliLotus-Renault1:29.4092,953
18Kamui KobayashiSauber-Ferrari1:29.6373,181
19Heikki KovalainenLotus-Renault1:30.2813,825
20Jerome d'AmbrosioVirgin-Cosworth1:31.0354,579
21Timo GlockVirgin-Cosworth1:31.2214,765
22Narain KarthikeyanHRT-Cosworth1:31.3204,864
23Vitantonio LiuzziHRT-Cosworth1:31.9895,533

Ergebnis des ersten Trainings

RangFahrerTeamZeitRückstand
1Fernando AlonsoFerrari1:38.670
2Nico RosbergMercedes1:40.0721,402
3Michael SchumacherMercedes1:40.1321,462
4Nick HeidfeldRenault1:40.3381,668
5Vitaly PetrovRenault1:40.4011,731
6Kamui KobayashiSauber-Ferrari1:40.4211,751
7Felipe MassaFerrari1:40.6972,027
8Daniel RicciardoSTR-Ferrari1:41.0942,424
9Sebastien BuemiSTR-Ferrari1:41.1782,508
10Nico HulkenbergForce India-Mercedes1:41.3472,677
11Mark WebberRBR-Renault1:42.5643,894
12Pastor MaldonadoWilliams-Cosworth1:42.5973,927
13Paul di RestaForce India-Mercedes1:43.5254,855
14Rubens BarrichelloWilliams-Cosworth1:43.9135,243
15Jarno TrulliLotus-Renault1:43.9865,316
16Vitantonio LiuzziHRT-Cosworth1:44.7876,117
17Sebastian VettelRBR-Renault1:44.9546,284
18Timo GlockVirgin-Cosworth1:45.1836,513
19Jerome d'AmbrosioVirgin-Cosworth1:45.2376,567
20Narain KarthikeyanHRT-Cosworth1:48.4619,791
21Karun ChandhokLotus-Renault1:51.67613,006
22Sergio PerezSauber-Ferrari1:55.79117,121
23Jenson ButtonMcLaren-Mercedes2:00.66621,996
24Lewis HamiltonMcLaren-Mercedesohne Zeit

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.