21.01.2022 16:44 |

Öltanker sank 1977

Sturm spülte Schiffswrack an Strand bei Kapstadt

In der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt ist nach 45 Jahren ein Schiffswrack (Bild oben) vom Meeresgrund an den Strand gespült worden. Nach ungewöhnlich starken Winden sei das vier Meter hohe und 25 Meter lange Wrack des 1977 gesunkenen Öltankers Antipolis am Strand namens Oudekraal aufgetaucht - am Fuße der Bergkette Zwölf Apostel.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das teilte die Stadt Kapstadt am Freitag mit. Das Wrack habe demnach jahrzehntelang auf dem Meeresgrund gelegen und sei eine beliebte Destination für Taucher gewesen. Die Stadt warnte Schaulustige, von dem Wrack Abstand zu halten, da dieses nicht stabil an der Küste liege.

Zwei Schrottschiffe, die Antipolis und die Romelia, waren 1977 um das Kap geschleppt worden. Bei einem Sturm verhedderten sich durch starke Wellen die Seile, rissen und die beiden Schiffe sanken. Die Antipolis in der Nähe von Oudekraal, wo sie bis jetzt in sieben bis zehn Metern Tiefe lag, und die Romelia etwas weiter südlich.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).