18.01.2022 12:52 |

Debatte um Voitsberg

Landesrätin: „Kind ein Spielball der Erwachsenen“

Die Aufregung um das neunjährige Kind, das vor der Volksschule Voitsberg im Freien an einem Test teilnahm, machte am Dienstag auch vor dem steirischen Landtag nicht halt. Die FPÖ befragte dazu Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP). Diese fand scharfe Worte, auch gegen die Eltern des Buben. Das Kind sei „zu einem Spielball der Erwachsenen geworden“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Deutlich gemäßigter als noch vor wenigen Tagen („Kind wie Aussätziger behandelt“) trat der steirische FPÖ-Chef Mario Kunasek am Dienstag auf und stellte die Frage an Bogner-Strauß. Er sprach aber von einem „unsäglichen Vorgehen der Schulleitung“ und wollte wissen, welche Maßnahmen diese nach sich ziehen würde.

„Der Sachverhalt ist weitgehend aufgeklärt“
Bogner-Strauß, die sich bisher in dieser Causa nicht öffentlich zu Wort gemeldet hatte, zeigte sich verwundert, dass „angesichts der mittlerweile bekannt gewordenen Umstände“ der Punkt nicht zurückgezogen wurde. Der Sachverhalt sei weitgehend aufgeklärt.

Sie betonte, dass der neunjährige Bub, dessen Maskenbefreiungsattest nicht anerkannt wurde („dieser Arzt stellt sie wie am Fließband aus“), an diesem Tag nicht im Präsenzunterricht gewesen sei. Alternativen seien den Eltern angeboten worden, der Vater hätte aber auf die Leistungsfeststellung in Sachunterricht gedrängt - „unter Aufsicht der Eltern“. So sei es zu den grotesken Bildern gekommen.

„Jeder weiß, wie er aussieht“
Die Landesrätin kritisierte die Eltern dafür, Bilder ihres Kindes im Netz verbreitet zu haben. „Das neunjährige Kind ist ein Spielball der Erwachsenen geworden. Jeder weiß mittlerweile, wie er aussieht.“ Als er 2018 an die Schule kam, habe er kein Deutsch gesprochen. Mittlerweile sei er gut integriert, der Abschied von seinen Freunden sei ihm natürlich sehr schwer gefallen.

Zehn Schulpsychologen im Einsatz
Die Direktorin der Schule sei mit einer Flut an Hassmails konfrontiert, das Lehrpersonal sei ebenso wie die anderen Kinder verunsichert. „Zehn Schulpsychologinnen und -psychologen sind derzeit an der Schule und versuchen gutzumachen, was angerichtet wurde.“

Bogner-Strauß verurteilte auch scharf die Demonstration Dienstagfrüh von Corona-Maßnahmengegnern in Voitsberg. Nicht einmal 100 Teilnehmer kamen, doch diese sorgten für Lärm, der einen Unterricht unmöglich machte, und richteten - entgegen den Abmachungen - das Megafon in Richtung Schule. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
12° / 23°
bedeckt
10° / 23°
stark bewölkt
15° / 24°
bedeckt
12° / 25°
wolkig
9° / 20°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)